Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kreis will Gebäude am Schlossplatz kaufen
Gifhorn Gifhorn Stadt Kreis will Gebäude am Schlossplatz kaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 05.12.2019
Investitionspläne für einen Neubau: An frei werdenden Räumen und der Sparkassen-Immobilie am Schlossplatz hat der Kreis Interesse. Quelle: Ulrike Henkel (Archiv)
Gifhorn

Die Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg plant Investitionen in einen Neubau am Standort Gifhorn. Die dann frei werdenden Räume am Schlossplatz möchte der Kreis kaufen und nutzen. Kunden des Geldinstituts sind von der Umstrukturierung nicht betroffen: Die Filiale bleibt.

Investitionsüberlegungen

„Ja, es gibt Überlegungen für eine Investition am Standort Gifhorn“, bestätigte am frühen Donnerstagnachmittag Sparkassen-Sprecherin Alexa von der Brelje. „Es gibt den Wunsch, Stabsbereiche des Vorstandes künftig an einem gemeinsamen Standort innerhalb der Stadt Gifhorn anzusiedeln“, geht von der Brelje auf die Neubauplanungen ein – ohne einen konkreten Standort zu nennen. In diesem Zusammenhang prüfe die Sparkasse einen Verkauf ihres Gebäudes am Schlossplatz, so Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Stefan Gratzfeld. Sollte das Gebäude verkauft werden, würde die Sparkasse an einem anderen Standort in Gifhorn „eine deutlich finanzielle Investition tätigen“.

Technisches Zentrum

Das Technische Zentrum der Sparkasse – es befindet sich in der Nordhoffstraße 1 in Gifhorn – sei zwar auf eine Erweiterung ausgelegt, doch eine Prüfung für einen Anbau an dieser Stelle habe noch nicht stattgefunden, ergänzt Alexa von der Brelje. Somit sei die Nordhoffstraße als Standort für einen Neu- oder Erweiterungsbau „nicht in Stein gemeißelt“. Auch ein anderer Standort sei denkbar, um die internen Abteilungen in Gifhorn an einer Stelle zu zentrieren.

Privatkunden-Service bleibt

„Für unsere Privatkunden wird sich auf alle Fälle nichts ändern“, verspricht von der Brelje. In Sachen Filiale und Vermögenskunden-Center am Schlossplatz werde alles beim Alten bleiben. Zur Investitionshöhe und einem Zeitplan machte die Sparkasse am Donnerstag noch keine Angaben. „Wir sind gerade in erste Gespräche eingetreten und prüfen Machbarkeiten und Möglichkeiten“, so Gratzfeld. Die Zustimmung der Gremien der Sparkasse sei notwendige Voraussetzung, um das Projekt anzugehen.

Landkreis hat Interesse an Immobilie

„Wir haben Interesse an der Immobilie am Schlossplatz“, erklärte Landrat Dr. Andreas Ebel auf AZ-Anfrage. Die Angelegenheit sei bei der Kreisverwaltung inzwischen „im Gremienlauf“. Eine endgültige Entscheidung gebe es jedoch noch nicht, denn die Angelegenheit und der Kauf des Gebäudes müssten noch von der Politik beraten und entschieden werden, so der Verwaltungschef. Der Kreistag habe dann das letzte Wort, so Ebel. Über die Höhe der Kaufsumme sprach Ebel am Donnerstag nicht.

Was wird aus den Behördenhaus-Plänen?

Sollte die Politik grünes Licht für das Projekt geben, dürften Investitionspläne des Kreises für eine Nutzung des alten Behördenhauses am Schlossgarten vermutlich obsolet sein. Noch im November 2018 gab es Überlegungen der Kreisverwaltung, dort Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterzubringen. Ein Investitionsplan, den der Bauausschuss bereits abgesegnet hat, sah Ausgaben von jeweils 2,1 Millionen Euro in 2020 und 2021 vor.   

Von Uwe Stadtlich

Nach einem Zusammenstoß an der Dragenkreuzung hofft die Polizei, mit Hilfe von Zeugen den Ablauf des Unfalls rekonstruieren zu können.

05.12.2019

Nach dem „Großreinemachen“ in Gifhorns Fußgängerzone blieben immer wieder scharfkantige Stahlborsten auf dem Pflaster zurück. Verloren hatte die Metalldrähte eine Kehrmaschine. Jetzt ist damit Schluss. Das Problem wurde behoben.

05.12.2019

Auf die Agrarpolitik der Bundesregierung sind die Landwirte im Kreis Gifhorn nicht gut zu sprechen. Auch sonst gab es einiges zu bereden beim Landvolktag in Emmen.

05.12.2019