Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Nach Vorwürfen in Wesendorf: Immer mehr Fälle von Mobbing an Gifhorner Schulen
Gifhorn Gifhorn Stadt Nach Vorwürfen in Wesendorf: Immer mehr Fälle von Mobbing an Gifhorner Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:08 22.10.2019
Problem Cybermobbing: Viele Gifhorner Institutionen bieten Betroffenen Rat und Hilfe. Quelle: dpa
Gifhorn

Der Vorwurf einer Familie, ihr Kind werde an der Oberschule Wesendorf gemobbt, zieht immer weiter Kreise. Vor allem in den Sozialen Medien melden sich immer mehr Eltern aus dem Landkreis Gifhorn. Viele fragen nach Tipps und Anlaufstellen, die Hilfe bieten.

„Die Zahl der Fälle steigt – und es wird heftiger“, sagt Ulf Neumann zum Thema Mobbing an Schulen. Seit mehr als zehn Jahren betreut der KVHS-Fachbereichsleiter die Gifhorner Anti-Gewalt-Akademie. Konfliktberater Klaus Gieseke kann in den Kursen je nach Anforderung der Teilnehmer individuelle Trainings machen. Dieses Angebot versteht sich als Präventivmaßnahme. Gibt es einen konkreten Mobbing-Verdacht, empfiehlt Neumann den Gang zum Jugendamt des Landkreises oder aber zur Polizei.

„Wichtig sind Beweise“

Die hat mit Liane Jäger beim Präventionsteam eine Spezialistin auf dem Gebiet von Mobbing in der Schule. Fallzahlen gibt es für Gifhorn nicht, weil Mobbing erst einmal nicht als Straftat definiert ist – das passiert, wenn es um Körperverletzungen oder Sachbeschädigungen geht. „Dann laufen zwingend Ermittlungen an“, sagt sie. Mobbing in der Schule sei häufig ein Gruppenphänomen, Liane Jäger ist es immer wichtig, das komplette Umfeld zu beleuchten. Ihr Tipp an Betroffene: „Anzeigenerstattung macht Sinn. Wichtig sind Beweise, die dokumentiert werden.“ Ein großes Thema spiele aktuell Cybermobbing. Hier biete sich an, die Chatverläufe als Beweise zu speichern. Die Polizei-Expertin empfiehlt auch das Internetportal namens Juuuport, ein Hilfsangebot von Jugendlichen für Jugendliche.

Große Nachfrage nach Anti-Mobbing-Training

Hetze, Ausgrenzung und Prügel unter Kindern – bei Lars Westfeldt melden sich häufig Eltern, „die schon am Telefon weinen, weil sie verzweifelt sind“. Der Wolfsburger bietet in seiner Kampfsportschule spezielle Trainings für Kinder an. Seit einiger Zeit auch im Ladiesexpress Gifhorn den Kids-Kursus. Studioleiterin Nicole Forderung berichtet, wie groß inzwischen die Nachfrage nach speziellen Anti-Mobbing-Trainings für Kinder ist. „Da sind manchmal ganz üble Dinge passiert“, weiß sie. Ab Dezember verstärkt sie das Angebot, Infos über Termine unter Tel. (05371) 945450.

Von Andrea Posselt

Erst verursacht er 5000 Euro Schaden an einem Pkw, dann entfernt sich der Unfallfahrer vom Ort des Vorfalls. Jetzt sucht die Polizei den Flüchtigen.

22.10.2019

Sie wollen nicht länger Prügelknaben der Nation sein: Auch Gifhorns Landwirte beteiligen sich an einem bundesweiten Protest gegen ihr schlechtes Image und die aktuelle Agrarpolitik. Mit rund 200 Traktoren ging’s am frühen Dienstagmorgen nach Hannover.

22.10.2019

Die Gastronomie ist im Wandel, an vielen Stellen drückt der Schuh: Deshalb rund 250 Delegierte des Dehoga-Landesverbandes im Rahmen der zweitägigen Versammlung in der Gifhorner Stadthalle jede Menge zu besprechen.

22.10.2019