Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Mitten in Gifhorn entstehen 15 neue Wohnungen
Gifhorn Gifhorn Stadt Mitten in Gifhorn entstehen 15 neue Wohnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 17.06.2019
Spatenstich: An der Ecke Herzog-Franz-Straße/Lindenstraße entsteht ein Komplex mit 15 Wohnungen.
Spatenstich: An der Ecke Herzog-Franz-Straße/Lindenstraße entsteht ein Komplex mit 15 Wohnungen. Quelle: Thorsten Behrens
Anzeige
Gifhorn

Zuhause bei Franz & Klara: So heißt das neue Bauprojekt der Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft. An der Ecke Herzog-Franz-Straße/Lindenstraße in Gifhorn sollen 15 Wohnungen entstehen – am Montag war offizieller Spatenstich für das Drei-Millionen-Euro-Vorhaben.

GWG-Geschäftsführer Andreas Otto begrüßte dazu unter anderem Bürgermeister Matthias Nerlich und Vertreter der ausführenden Firmen. „Das Projekt passt genau zu unseren Überlegungen der Nachverdichtung, statt Wohnraum auf der grünen Wiese zu bauen. Und dieses Objekt ist hervorragend an die bestehende Infrastruktur angebunden“, erklärte Nerlich.

Die 15 Wohnungen – zehn mit drei Zimmern sowie fünf mit zwei Zimmern – sollen nach Fertigstellung insgesamt 989 Quadratmeter Wohnfläche haben. Die Wohnungen sind barrierearm. Das Gebäude wird teilunterkellert sein und eine bebaute Grundfläche von 463 Quadratmetern haben – auf einem 1506 Quadratmeter großen Grundstück. Bezugsfertig soll das Gebäude im Sommer 2020 sein. Die voraussichtliche Nutzungsgebühr soll bei 9 Euro je Quadratmeter plus Betriebs- und Heizkostenumlage liegen. „Das ist ein Sahnestück mitten in der Stadt. Es wird überhaupt kein Problem, die Wohnungen zu vermieten“, erklärte Otto.

Das Gelände – eine ehemalige Hofstelle, aus der dann ein Parkplatz wurde – befindet sich laut Otto bereits seit mehreren Jahren im Besitz der GWG. „Wir haben uns zuerst auf das Projekt Lindenhof in Gamsen konzentriert – immer eins nach dem anderen“, so Otto. Von der Idee bis zum Spatenstich habe es bei „Franz & Klara“ nur ein Jahr gedauert. ba

Von Thorsten Behrens