Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt So feiert die Michael-Ende-Schule Jubiläum
Gifhorn Gifhorn Stadt So feiert die Michael-Ende-Schule Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 09.11.2019
Großes Schulfest: Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums kamen ganz viele Eltern in die Michael-Ende-Schule und erlebten tolle Aufführungen und Projektwochen-Ergebnisse. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

Großer Bahnhof für 260 Schülerinnen und Schüler: Ihre Michael-Ende-Schule feierte jetzt 25-jähriges Jubiläum – am Freitagnachmittag mit einem bunten Schulfest. Dort präsentierten die Mädchen und Jungen die Ergebnisse ihrer Projektwoche. Und es waren viele Zuschauer dabei.

Die Michael-Ende-Schule in Gifhorn ist ein Vierteljahrhundert alt. In den zurück liegenden 25 Jahren hat sich einiges getan. Immer mit dabei: Die Lok Emma.

Eigentlich ist Marla schon ein echter Profi, dennoch ist die Akrobatin aus der 3b aufgeregt. „Wenn was schief geht und du runterplumpst, ist das peinlich.“ Klassenkameradin Xenia nickt. „Man will ja schließlich was Tolles zeigen.“ Das Lampenfieber ist unbegründet oder wirkt – jedenfalls gelingt der Auftritt tadellos.

Das zeigten die Akrobaten

Die 20 Mädchen und Jungen aus der Gruppe von Lehrerin Martina Möller-Wevers legen echte Schaustücke hin auf der Bühne in der Pausenhalle. Purzelbäume über Klassenkameraden hinweg zum Beispiel. Oder zwei Schüler rollen als Rad über die Matten.

Was ist am schwierigsten bei Akrobatik?

Das ist schon anspruchsvoll, weiß Marla. „Man muss auf der Bühne auch noch lächeln, will aber in Wirklichkeit lieber die Zähne zusammen beißen“, sagt die Achtjährige. Dennoch will sie ihre Kunststücke nicht missen. „Es macht schon Spaß, diese Figuren zu machen.“

So lange haben die Schüler geübt

Für die Akrobaten reichte die Projektwoche zum Üben, denn schon als 2b haben sie sechs Wochen vor Schuljahresschluss diese Zirkusnummern einstudiert. Dabei haben sie sich laut Möller-Wevers so geschickt angestellt, dass sie damit bei der Verabschiedung der damaligen Viertklässler schon aufgetreten sind. Und das so gut, dass eine Wiederholung beim Schulfest unumgänglich war.

Diese tollen Ergebnisse gab es auch noch

Auch die anderen Michael-Ende-Schüler haben sich für den großen Tag mächtig ins Zeug gelegt. Zehn Projekte stellt die Schule den Eltern vor, die in Scharen durch die Schule strömen. „Es geht immer um Michael-Ende-Geschichten“, sagt Schulleiterin Ulrike Schachtrupp-Jürgen. Aufbereitet in Schattentheater, Theaterstückchen, Basteleien und Bildern. Über der Pausenhalle schwebt ein grüner Drache, den eine Gruppe angefertigt hat. Der Schulchor hat „Eine Insel mit zwei Bergen“ umgedichtet zu „Unsere Schule hat Geburtstag“.

Das Jubiläum ist nicht nur am Freitag Thema. Dienstag war schon ein ökumenischer Gottesdienst für evangelische, katholische und muslimische Kinder in der St. Altfrid Kirche und ein Festakt für Schulgemeinschaft und geladene Gäste.

Von Dirk Reitmeister

Partyalarm ist in Gifhorn zwischen Weihnachten und Silvester angesagt: Die Macher der Partylution wollen es dann wieder in der Stadthalle krachen lassen – auch mit einem Top-DJ.

08.11.2019

Der Nachwuchs-Meteorologe Ben Weber weiß, wie sich die Gifhorner am Wochenende anziehen sollten: Schutz gegen Regen und Frost ist angesagt.

08.11.2019

Das neue Mühlen-Quartier zwischen Cardenap und Ise ist ein Millionen-Projekt im Norden der Innenstadt. Die Investoren um das Gifhorner Unternehmen Ernst-Bau mit Geschäftsführer Dirk Reuß gehen jetzt in die Endphase der Planungen.

08.11.2019