Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Das längste Gespräch der Geschichte: Ein Live-Stream auch aus Böckwitz
Gifhorn Gifhorn Stadt Das längste Gespräch der Geschichte: Ein Live-Stream auch aus Böckwitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:42 04.11.2019
Die legendäre Pressekonferenz am 9. November 1989: Günter Schabowski, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung Berlin, gab die Öffnung der Grenze bekannt. Quelle: dpa
Zicherie

Zum „längsten Gespräch Deutschlands“ treffen sich am Samstag, 9. November, auf den Tag genau 30 Jahre nach dem Mauerfall Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport auf der Europawiese in Böckwitz, um gemeinsam auf die Jahre der Teilung, den Mauerfall und die vergangenen drei Jahrzehnte seit der friedlichen Revolution zurückzublicken.

Lauter Promis dabei

Initiator dieses überregionalen Medienformats ist die Bundesregierung, Gäste der Gesprächsrunde sind unter anderem: Matthias Platzeck, Ministerpräsident a.D. und Vorsitzender der Kommission „30 Jahre Friedliche Revolution“, Dr. Maria Nooke, Landesbeauftragte Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur in der DDR und Mitglied der Kommission „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“, Wolfgang Lippert, Sänger, Moderator und Entertainer, Cassandra Steen, Sängerin, Mitglied der Musikgruppe Glashaus, und Wolke Hegenbarth, Schauspielerin.

Die Vorbereitungen laufen schon: Für den Live-Stream zum "längsten Gespräch Deutschlands" steht auf der Europawiese bereits ein Zelt. Quelle: Peter Zur

Geleitet wird die Gesprächsrunde durch die beiden TV-Moderatoren Kim Fisher und Jan Hahn. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff, als Mitglied der Kommission, nimmt als Studiogast teil.

30 Orte im Gespräch

„Das längste Gespräch Deutschlands“ verbindet vier Orte entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze: Hof (Bayern), Geisa in Thüringen, die Dorfgemeinschaft Böckwitz und Zicherie und Ratzeburg in Schleswig-Holstein. 26 weitere Orte werden durch Kurzreportagen eingebunden. Die Veranstaltungen werden per Livestream gezeigt, so dass neben den Gästen im Studio auch Bürgerinnen und Bürger in ganz Deutschland teilhaben können. Dieser Livestream soll ein Jubiläumsjahr voll offener Gespräche über diesen großen Moment der gemeinsamen Geschichte und all die Herausforderungen, die er mit sich brachte, einleiten.

So sind Sie dabei

Der Livestream beginnt um 18.53 Uhr – das war der Moment, in dem Günter Schabowski unbeabsichtigt die Grenzöffnung verkündet hat – und endet um 23.30 Uhr. Zu der Zeit wurde der Grenzübergang Bornholmer Straße / Bösebrücke in Berlin als erster Grenzübergang geöffnet. Aus Böckwitz wird von 21.20 bis 22.20 Uhr gesendet. Jeder kann den Stream im Internet verfolgen auf http://unseregeschichte.bund.de.

Lesen Sie mehr zum Thema Grenzöffnung

In lockerer Reihe erinnert die Aller-Zeitung an die Tage der Grenzöffnung vor 30 Jahren und daran, was damals im Landkreis Gifhorn passiert ist:

4. November 2019: Bromes Ex-Bürgermeister Adolf Bannier erinnert sich an den Mauerfall: „Das war die aufregendste Zeit“

1. November 2019: Erzählender Zeitzeuge: Der Landwirt Ulrich Lange aus Zicherie hat die Grenzöffnung vor 30 Jahren hautnah miterlebt

1. November 2019: Großes Fest im ehemals geteilten Doppeldorf Zicherie Böckwitz

15. Oktober 2019: Wie die Wende eine Familie wieder vereinte

Von unserer Redaktion

Schweißen sollen Auszubildende an Gifhorns Berufsbildender Schule II künftig spielend lernen, fast wie mit einer Playstation. Wie das gehen soll, zeigten die Schule und ihre Partner im Rittersaal.

04.11.2019

Das Konzept funktioniert, und deshalb reichte beim zweiten Mode-Winkel in Gifhorns Stadthalle der Saal nicht mehr aus. Die Frauen erzählten, was ihnen an diesem Flohmarkt so gefällt.

04.11.2019

Flüge und Kreuzfahrten buchen statt modische Damenbekleidung einkaufen: Warum Gifhorns Traditions-Reisebüro Reinecke in den früheren Taifun-Store umzieht, erklärt Chef Klaus Reinecke.

04.11.2019