Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt So schön waren die Laternenumzüge
Gifhorn Gifhorn Stadt So schön waren die Laternenumzüge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 13.11.2019
Durch Rühen unterwegs: 250 Kinder, Eltern und Großeltern zogen mit ihren Laternen durchs Dorf. Quelle: Feuerwehr Rühen
Landkreis Gifhorn

„Ich geh mit meiner Laterne, und meine Laterne mit mir“: Rund um den 11. November finden im gesamten Landkreis Gifhorn zahlreiche Laternen- und Martinsumzüge statt. Zum Beispiel in Winkel, Barwedel, Ummern und Rühen.

So war es in Winkel

120 Teilnehmer zogen durch Winkel, immer dem Heiligen Martin alias Freydis zur Lage auf Ecco hinterher. Eingeladen hatte die Elterninitiative Winkel, unterstützt durch die Freiwillige Feuerwehr. Unterwegs wurde die Martinsgeschichte erzählt und nachgespielt, den Bettler mimte Finja Schmülling, und die Martinshörnchen wurden so geteilt, wie es der Heilige Martin vorgelebt hat. Zum Abschluss gab es am Bahnerhaus ein Beisammensein mit Hotdogs, Waffeln, Laugenbrezeln, Schmalzbroten Glühwein und Kinderpunsch.

Rund um den Martinstag am 11. November marschieren landauf landab Kinder mit ihren Laternen durch die Orte. Hier ein paar Impressionen aus Barwedel, Rühen, Winkel und Ummern.

Barwedels Kinder unterwegs

Farbenfroh präsentierten sich die Laternen auch in Barwedel, wo die Kinder ebenfalls mit leuchtenden Augen durch die Straßen zogen. Die Jugendfeuerwehr hatte den Umzug ausgerichtet, die aktiven Feuerwehrleute sicherten die Straßen ab, und die Feuerwehrmusiker begleiteten den Gesang. Der Feuerwehrnachwuchs bildete unterdessen den Abschluss den Umzuges. Deren Fackeln erleuchteten zusätzlich den Abendhimmel. Nach dem Rundkurs gab es am Feuerwehrhaus knackige Würstchen und heißen Kakao.

Viele selbst gebastelte Laternen in Rühen

In Rühen waren mehr als 250 Teilnehmer unterwegs, eingeladen vom Förderverein der Kindertagesstätten und der Freiwilligen Feuerwehr. Bei Einbruch der Dunkelheit ging es vom Gerätehaus aus knapp zwei Kilometer durch den Wagnerring in Richtung Neubaugebiet. Viele selbst gebastelte Laternen leuchteten mit den Taschenlampen und den Fackeln der Jugendfeuerwehr um die Wette. Fürs Aufwärmen sorgten anschließend am Gerätehaus die Helfer mit frischen Waffeln, heißem Kinderpunsch, Glühwein sowie herzhafter Bockwurst. Die 1. Vorsitzende des Fördervereins Evelyn Haack und Gruppenführer Christoph Spillner freuten sich über das Engagement der zahlreichen Helfer.

Fackel- und Laternenschein in Ummern

In Ummern hatten sich Feuerwehr und DRK-Kindertagesstätte zusammen getan und den Umzug organisiert. Etwa 130 Personen zogen vom Feuerwehrhaus aus mit vielen bunten Laternen durchs Dorf. Der Umzug wurde von der Jugendfeuerwehr mit Fackeln begleitet und die Hauptverkehrsstraßen durch die Feuerwehr abgesichert. Der Abend klang gemütlich bei einem Imbiss und Getränken am Feuerwehrhaus aus. Die DRK-Kita dankte der Feuerwehr nicht nur für die tolle Zusammenarbeit, sondern auch für eine Spende von 258 Euro.

Von unserer Redaktion

Der Wesendorfer Wolfgang Schwenke war als Lehrer mit seinen Schülern im November 1989 auf Klassenfahrt in Berlin. Beeindruckende Erlebnisse und Fotos vom Mauerfall hat er mitgebracht. In der AZ erinnert er sich. Auch HG-Schüler waren live dabei.

13.11.2019

Ein Taxifahrer begeht Unfallflucht. Nun sucht die Polizei Zeugen.

13.11.2019

Ein Beitrag der Gifhorner AfD-Ratsfraktion auf ihrer Homepage hat die Landesschulbehörde auf den Plan gerufen. Mit einer parteipolitischen Aussage fühlt sich eine Grundschule in ihrem Ruf geschädigt.

13.11.2019