Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kreiseldreher auf der B 188: BMW-Fahrer hat 2,74 Promille intus
Gifhorn Gifhorn Stadt Kreiseldreher auf der B 188: BMW-Fahrer hat 2,74 Promille intus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:03 19.01.2020
Aus dem Verkehr gezogen: Auf der B 188 war am Samstag ein BMW-Fahrer betrunken unterwegs. Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Meinersen.

Das sah ziemlich gefährlich, wie ein BMW-Fahrer auf der B 188 gleich mehrere Autos in Fahrtrichtung Meinersen überholen wollte. So lief der Alarm bei der Polizei auf. Die stellte fest, dass der Mann mit 2,74 Promille am Steuer saß.

Viel zu schnell in den Kreisel

Die Zeugen dieses Vorfalles schilderten gegenüber den Polizeibeamten, dass sie aus Richtung Gifhorn in Richtung Meinersen gefahren seien. Kurz vor dem Erreichen des Leiferder Kreisels seien sie von einem BMW mit überhöhter Geschwindigkeit so überholt worden, dass sie eine gefährliche Bremsung haben einlegen müssen.

Anzeige

Kurz vor der Einfahrt in den Kreisel habe der Fahrzeugführer des BMW seine Geschwindigkeit offensichtlich überschätzt, so dass er links an der Verkehrsinsel vorbei überholt habe, in den Kreisel eingefahren sei und sich dort mit seinem Fahrzeug gedreht habe. Danach sei er nach Meinersen weitergefahren.

Auto in Meinersen geparkt

In Meinersen konnte das Fahrzeug auf der Gifhorner Straße von den Polizeibeamten angetroffen werden. Im Rahmen der Verkehrskontrolle wurde Alkoholgeruch beim 32-jährigen Gifhorner festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest führte zu einem Ergebnis von 2,74 Promille. Das Fahrzeug wurde vor Ort abgeschlossen und die Weiterfahrt untersagt. Nach Blutentnahme im Krankenhaus Gifhorn beschlagnahmten die Polizeibeamten den Führerschein. Den Gifhorner erwartet nun ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss.

Von unserer Redaktion

Das DGH Brome liegt in Schutt und Asche: Am Sonntag gegen 2.40 Uhr brach dort Feuer aus. Es gab nichts mehr zu retten für die 166 Feuerwehrleute. Die Polizei geht von einem Millionenschaden aus. Bis Sonntagnachmittag dauerten die Löscharbeiten. Was bis jetzt bekannt ist – und was nicht.

20.01.2020

Am frühen Sonntagmorgen ist das Dorfgemeinschaftshaus Brome komplett ausgebrannt. 166 Feuerwehrleute konnten das nicht mehr verhindern. Die Warnung wegen der giftigen Rauchgase wurde am Sonntagnachmittag aufgehoben.

19.01.2020

Schützenfest, Gartenmarkt, Festivals: Der Gifhorner Veranstaltungskalender 2020 bietet für jeden Geschmack etwas.

19.01.2020