Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kreis Gifhorn: Tausende wärmen sich an 169 Osterfeuern
Gifhorn Gifhorn Stadt Kreis Gifhorn: Tausende wärmen sich an 169 Osterfeuern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 01.04.2013
Bei absoluter Dunkelheit entzündet: In Calberlah sorgte die Feuerwehr auf dem Brennplatz am Ziegelplatz für einen reibungslosen Verlauf während des Osterfeuers. Quelle: Ron Niebuhr / 2

Privatleute, Vereine und Verbände und vor allem die Mitglieder der Feuerwehren ließ es kalt – sie ließen sich von Schnee und Eis nicht beeindrucken. Sie überwachten die Holzanlieferung für die kleinen und großen 169 Osterfeuer rund um Gifhorn. Sie sorgten für reibungslose Abläufe der zumeist ersten Open-Air-Veranstaltung des Jahres, sie kümmerten sich um die Flammen, bis die letzte Glut erloschen war.

Unterschiedlich dabei die Abläufe: In Hillerse gab es ein kleines Extra-Feuer, damit Kinder Stockbrot braten konnten. Für Wahrenholz und Betzhorn brannte ein gemeinsames Feuer – dort fanden sich viele Besucher ein, um mit heißen Flammen eisige Wintergeister zu verjagen.

In Adenbüttel gilt die Tradition, dass Kinder das Feuer mit ihren Fackeln entzünden. Auch die Kästorfer leiteten ihr Osterfeuer mit einem Fackelumzug ein. In Westerbeck sorgte die Junge Gesellschaft fürs Aufschichten des Holzes, den Aufbau der Buden, für Grillgut und Getränke. Bei absoluter Dunkelheit entfachte die Feuerwehr in Calberlah die Flammen. Der Berg aus Strauchwerk brannte im Nu. Und auch in Neubokel sollten die Flammen den Winter vertreiben – mit einem Feuer, an dem gemütlich geklönt, getrunken und auf die Ankunft des Frühlings gehofft wurde.

cn/rn/cs/hik