Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Busunfall: Die Ursache ist immer noch unklar
Gifhorn Gifhorn Stadt Busunfall: Die Ursache ist immer noch unklar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 09.01.2019
Schwerer Unfall bei Wilsche: Der Ermittlungen zur Ursache laufen auf Hochtouren. Quelle: Cagla Canidar
Wilsche

Einen Tag nach der Frontalkollision zwischen dem Pritschenwagen und dem Bus legt sich die Aufregung etwas. Die Busfahrerin (58) und der Pritschenfahrer (31) blieben stationär im Krankenhaus, so Polizeisprecher Thomas Reuter auf AZ-Nachfrage. Es gebe bei beiden aber „keine schwer wiegenden Verletzungen“.

Leichte Schnittverletzungen

Zwei zehn und elf Jahre alte Schüler hätten leichte Schnittverletzungen erlitten und nach kurzer Behandlung wieder nach Hause gedurft. 15 weitere Kinder und Jugendliche aus dem Bus seien vorsorglich untersucht worden. „Von diesen Schülern ist niemand ernsthaft verletzt worden.“ Schon aus versicherungsrechtlichen Gründen seien auch sie untersucht worden. „Es war ein Schulwegeunfall.“

Ermittlungen laufen

„Das hätte wesentlich schlimmer enden können“, steht für Reuter fest, dass der Unfall noch glimpflich ausgegangen war. Warum das Heck des Pritschenwagens ausgebrochen und mit dem Bus kollidiert war, steht immer noch nicht fest, so Reuter. „Die Ermittlungen laufen noch.“

Von Dirk Reitmeister

Immer mehr Dauerparker nutzen den Parkplatz „Schottische Mühle“ an der Lüneburger Straße in Gifhorn. Für 2018 zieht Bernd Jendro, Chef der Parkraum- und Schwimmbadgesellschaft der Stadt Gifhorn (PSG) eine Erfolgsbilanz.

09.01.2019

Der Wohnmobilstellplatz an der Allerwelle bleibt der Renner bei Campern aus dem In- und Ausland. Bernd Jendro, Chef der Parkraum- und Schwimmbad-Gesellschaft (PSG), freut sich über steigende Nutzerzahlen in 2018.

12.01.2019

Ziehen erst einmal die Handwerker in den Ratsweinkeller, wenn das Küchenteam rund um Hans-Jörg Bosch auszieht? Mit dieser Frage befasst sich jetzt der Haushaltsausschuss der Stadt.

12.01.2019