Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt So soll die Klimabilanz im Landkreis Gifhorn besser werden
Gifhorn Gifhorn Stadt So soll die Klimabilanz im Landkreis Gifhorn besser werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:09 12.03.2019
Energie sparen: Der Landkreis kooperiert mit mehreren Kommunen in einer Klimaallianz bei der Beratung von Landwirten. Quelle: dirk Reitmeister
Gifhorn

Milch habe nach dem Melken die Körpertemperatur der Kuh und müsse herunter gekühlt werden, nennt Wesendorfs Samtgemeindebürgermeister René Weber ein Beispiel aus der Praxis. Dazu brauche es heute nicht mehr nur elektrisch betriebene Anlagen, es gebe inzwischen Systeme, die umweltfreundlich über eine Außentemperaturkühlung arbeiteten. Diese und weitere Beispiele müssten sich nur herum sprechen. Dann würde unterm Strich weniger Energie verbraucht.

Betriebe beraten

Dabei soll die „Klimaallianz Dorfentwicklung und Landwirtschaft helfen“, die der Landkreis Gifhorn jetzt nicht nur mit der Samtgemeinde Wesendorf, sondern auch mit den Kommunen Nörten-Hardenberg, Hardegsen und Herzlake sowie dem Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig unterzeichnet hat. Es gehe nicht darum, neue Subventionen zu verteilen, sondern die Betriebe zu beraten. Energie einsparen heiße oft auch Kosten senken, sagt Wirtschaftsförderer Jörg Burmeister. Die Felder optimiert bestellen und Wege vermeiden gingen dann einher mit Klimaschutz.

Erfahrungen auswerten

„Es geht darum, dass wir ein Modellprojekt in die Wege leiten können“, sagt Kreisrat Mirco Schmidt. Die Erfahrungen der kommenden beiden Jahre sollen ausgewertet und unter Umständen landesweit umgesetzt werden. Landrat Dr. Andreas Ebel: „Im Rahmen dieser Allianz können wir Kräfte bündeln, um gemeinsam Wege aufzuzeigen, wie wir die Klimabilanz in den Dorfregionen – und darüber hinaus – verbessern können.“

Von Dirk Reitmeister

Mitten drin in der Stadt: Die VLG hat jetzt direkt neben der Rendezvous-Haltestelle an der Michael-Clare-Straße in Gifhorn ein Kundenzentrum eröffnet. Zur Eröffnung gibt es eine besondere Aktion.

12.03.2019

Beim Kneipp-Verein Gifhorn geht eine Ära zu Ende. Renate Kollenkirchen gab bei der Jahresversammlung ihr Amt als Vorsitzende ab. Zu ihrem Nachfolger wählten die Mitglieder einstimmig Roland Luthe, den bisherigen zweiten Vorsitzenden.

12.03.2019

„Wenn die Sache gut ausgeht, engagiere ich mich für die Deutsche Herzstiftung“, stand für Dietmar Wagner nach einem Infarkt und vor einer Bypass-Operation 2010 fest. Der Leiferder überstand die OP – und engagiert sich seit 2011 als Vorsitzender der Herzstiftung im Landkreis. Zudem baute er 2012 die Herz-Selbsthilfegruppe Gifhorn auf.

11.03.2019