Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kindergartengruppen in Gifhorn werden größer
Gifhorn Gifhorn Stadt Kindergartengruppen in Gifhorn werden größer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:53 09.12.2019
Folge der wachsenden Nachfrage: Die Stadt Gifhorn schafft 78 zusätzliche Kiindergartenplätze, indem sie die Gruppen von 23 auf 25 Kinder erhöht. Quelle: dpa Archiv
Gifhorn

Es ist beschlossene Sache: Die Gruppen in Kindergärten der Stadt Gifhorn sollen künftig maximal 25 statt 23 Kinder beherbergen. Dafür stimmte der Rat der Stadt am Montagabend mit großer Mehrheit. Und für eine Aufstockung des Personals mit staatlich anerkannten Sozialassistenten, die zwingend als dritte Kraft pro Gruppe mitarbeiten sollen. Darum entwickelte sich eine lebhafte Diskussion.

Für die Mehrheit aus CDU und Grünen steht fest: 25 Kinder dürfe eine Gruppe nur haben, wenn dort drei Fachkräfte – zwei Erzieherinnen, eine Sozialassistentin – im Einsatz sind. „Es ist sicherlich nicht einfach, Kräfte zu finden“, räumte Susanne Kliche (Grüne) ein. Aber die Aussicht auf Weiterbildung zu Erzieherin oder Erzieher könnte den Job attraktiv machen.

Das spricht gegen die beschlossene Lösung

Meike Pollack (ULG) sieht darin das Problem. Die ULG beharrte darauf, die 25-er Größe ohne Zwang auf eine dritte Kraft einzuführen. „Jetzt besteht Handlungsbedarf. Wir finden Personal und Kitaplätze nicht unter dem Weihnachtsbaum.“

So verteidigt die Mehrheit ihre Idee

Willy Knerr (CDU) verteidigte den Qualitätsanspruch und damit drei Betreuungskräfte pro 25-er Gruppe. „Wir müssen auch die Mitarbeiter im Blick haben. Wenn wir jetzt dafür sorgen, dass die Arbeitsbedingungen schlechter werden, können wir doch nicht mehr gewährleisten, dass wir Mitarbeiter gewinnen.“

Der Antrag von CDU und Grünen bekam 31 Ja, zwei Nein und fünf Enthaltungen.

Von Dirk Reitmeister

Doch noch keine Entscheidung in Sachen Straßenausbaubeiträge: Der Gifhorner Stadtrat hat am Montagabend vor rund 40 Zuschauern das Thema vertagt. Bürgermeister Matthias Nerlich hat einen neuen Vorschlag.

10.12.2019

Mit einer Hand die Nase zuhalten, mit der anderen den Po abwischen, und am besten nichts berühren: Nur wer das alles gleichzeitig beherrscht, übersteht die Nutzung des WCs am Bahnhof Gifhorn.

09.12.2019

Mit Kleinbussen soll der Nahverkehr auf dem Land groß rauskommen. Ein Pilotprojekt des Regionalverbands Braunschweig läuft auch im Kreis Gifhorn an.

09.12.2019