Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Warum dieses Hobby gegen die Playstation verliert
Gifhorn Gifhorn Stadt Warum dieses Hobby gegen die Playstation verliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 15.11.2019
Schönes Hobby, aber wenig junge Mitglieder: Die Kaninchenzüchter fragen sich, wie sie Kinder und Jugendliche für ihr Hobby begeistern können. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

Sieben Aussteller aus dem Kreis Gifhorn sind mit 67 Tieren aus zehn Rassen und Farbenschlägen dabei: Am Wochenende steigt die große Rasseschau des Kaninchenzuchtvereins F 38 Gifhorn. Der Verein hofft auf viele Zuschauer – und dass vielleicht mal Kinder und Jugendliche das Kaninchenzüchten als Hobby neu entdecken.

Jörg Voiges räumt die Preise ab

Bei der Prämierung der besten Tiere hat Jörg Voiges wie im Vorjahr schon gleich mehrere Preise abgeräumt. Mit seinen Tieren Kleinsilber hell wurde er Vereinsmeister (487,5 Punkte), hat den Besten Rammler (97,5 Punkte) und die Beste Häsin (98 Punkte). Vize-Vereinsmeisterin wurde Karin Friedrich mit Kleinsilber gelb und 485 Punkten.

Nach einem stressigen Arbeitstag im Stall Ruhe finden: Das macht das Hobby für Jörg Voiges aus Meinersen aus. „Du freust Dich, wenn Du in den Stall kommst: Da sitzen sie schon und wollen gestreichelt werden.“ Es kommt dann noch etwas hinzu, sagt Karin Friedrich aus Brome, die wie Voiges die Ausstellung am Wochenende leitet: „Das gemütliche Beisammensein ist sehr wichtig.“ So wie bei jener Ausstellung und der Weihnachtsfeier zum Beispiel.

Nur eine Jugendliche unter den Mitgliedern

Doch zieht das noch junge Leute an? Unter den 30 Mitgliedern sei eine Jugendliche, räumt Friedrich ein. „Die zurzeit keine Tiere hat.“ Bei der Rasseschau jetzt ist Franziska-Mayra Voiges aus Meinersen mit 25 Jahren die jüngste Teilnehmerin. „Es geht zurück, es kommt keine Jugend“, sagt Friedrich zur Mitgliederentwicklung.

Digitale Konkurrenz ist zu stark

„Da kann man machen, was man will“, winkt Jörg Voiges ab. Er räumt ein, dass Ratlosigkeit darüber herrscht, wie die Kaninchenzüchter junge Leute für sich gewinnen könnten. Die digitale Konkurrenz bei der Freizeitgestaltung sei da wohl viel zu stark. Hinzu komme, dass bei der Kaninchenzucht dann doch auch noch viel Arbeit dahinter stecke.

Das gibt es bei der Ausstellung

Aber sich ganz geschlagen geben sich die Kaninchenzüchter dann auch nicht. Deshalb findet am jetzigen Wochenende, Samstag von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr, die Rasseschau statt – zum zweiten Mal nach dem Vorjahr wieder bei der Brieftaubenvereinigung an der Winkler Straße 5a in Gifhorn, gegenüber der Kläranlage. Es gebe Kaffee, Kuchen und Würstchen sowie eine Verlosung unter anderem mit einer Carrera-Rennbahn und Wurst als Preisen.

Von Dirk Reitmeister

Dunkelheit und Kälte schreckten dann doch etwas ab: Knapp 30 Gifhorner beteiligten sich am Freitagabend an der Fahrraddemo, die erstmalig von Parents for Future organisiert wurde. Auch im Winter geht’s weiter.

15.11.2019

Der Landkreis Gifhorn macht Ernst mit einem kombinierten Rotlicht- und Tempoblitzer an der Gifhorner Christinenstift-Kreuzung. Und einen ungefähren Zeitpunkt für die Installation gibt es auch schon.

15.11.2019

In Gifhorns Fußgängerzone gibt es in wenigen Wochen einen weiteren Leerstand: Damenmode-Spezialist Bloom No. 16 gibt auf. Inhaberin Martina Brandt nennt der AZ die Gründe für die Schließung.

19.11.2019