Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Feuerwehr blickt auf 73 Einsätze zurück
Gifhorn Gifhorn Stadt Feuerwehr blickt auf 73 Einsätze zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 02.12.2019
Jahreshauptversammlung bei Kästorfs Feuerwehr: Die geehrten, gewählten, beförderten und neuen Mitglieder. Quelle: Feuerwehr Kästorf
Kästorf

Ein Höhepunkt des vorigen Jahres in der Kästorfer Feuerwehr war der Ausbildungstag, der der Werbung von Quereinsteigern als neue Mitglieder diente. Vier von den acht Teilnehmern des Ausbildungstags traten im Anschluss den aktiven Dienst für ein Probejahr an, wie Ortsbrandmeister Marco Brand bei der Jahreshauptversammlung erinnerte.

73 mal im Einsatz

73 Einsätze – acht weniger als im Vorjahr – hatte die Kästorfer Wehr zu absolvieren, davon allein 13 am 2. August wegen des Gewitters mit Starkregen und Sturm. Außerdem war die Wehr gefragt, als eine Jugendliche von einem Hochsitz in die Tiefe gestürzt war. Da der Rettungsdienst nicht an die Unfallstelle kam, mussten die Feuerwehrleute die Jugendliche 500 Meter über ein Feld zum Rettungswagen tragen. Von den 56 Brandeinsätzen – zwölf weniger als im Vorjahr – entfielen 41 Alarmierungen auf die Diakonischen Heime beispielsweise wegen Fettbränden, defekten Küchengeräten, eines brennenden Papierkorbs und eines Matratzenbrandes. Marco Brand erinnerte auch an acht Fehlalarme. Dazu kamen sieben Gebäude- und sieben Wald- beziehungsweise Flächenbrände.

Lesen Sie auch:

Die Feuerwehr in Zahlen

Der Feuerwehr Kästorf gehören 489 Mitglieder an, 21 in der Kinder- und 14 in der Jugendfeuerwehr, 64 Aktive – darunter drei Frauen – und 28 in der Altersabteilung. 362 sind Fördermitglieder. Die Aktiven leisteten 7868 Dienststunden, 3186,5 davon für Ausbildung.

Wie Brand mitteilte, hat das Kommando beschlossen, den Dämmerschoppen künftig nicht mehr zu veranstalten. Die Planung sei wegen des Anmeldeverhaltens immer schwieriger geworden.

Befördert wurden zum Feuerwehrmann Ole Hasenbein, Gian-Luca Kontschak, Phil Lehner und Luis Lüdde; vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann: Simon Zipperling; vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann: Franziska Witt und Felix Bock.

Hochrangige Ehrungen

Das Niedersächsische Ehrenzeichen für 40-jährige Mitgliedschaft im Feuerlöschwesen erhielt der Erste Hauptlöschmeister Lutz Frese, das Abzeichen für 50-jährige Mitgliedschaft im Landesfeuerwehrverband Niedersachsen Erster Hauptfeuerwehrmann Günter Sander, Hauptfeuerwehrmann Herbert Engelhard und Hauptfeuerwehrmann Rudolf Müller. Neu in die Wehr aufgenommen wurden Michaela Serwatka, Justus Blum, Martin Elster und Moritz Hasenbein.

Von der Redaktion

Vor einiger Zeit haben Unbekannte die Gartenpforte herausgerissen, jetzt ein ganzes Zaunelement an einem Grundstück in der Limbergstraße mutwillig zerstört. Die Polizei sucht Zeugen.

02.12.2019

Ein Stück voller Emotionen war das Gastspiel des Altonaer Theaters um den Stardirigenten Daniel Daréus, der einen kleinen Dorfchor komplett ummodelt. Dem Gifhorner Publikum gefiel „Wie im Himmel“, ins „Halleluja“ von Leonard Cohen stimmte es mit ein.

02.12.2019

10.000 Menschen, insgesamt 52.482 Kilometer Strecke: Beim Walk4help sind Freiwillige für den guten Zweck „einmal um die Welt“ gelaufen. Das Spendengeld soll nun Kinderarmut bekämpfen.

02.12.2019