Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Impfrate: Für Gifhorns Schüler gibt’s gute Noten
Gifhorn Gifhorn Stadt Impfrate: Für Gifhorns Schüler gibt’s gute Noten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 24.04.2019
Studie des Gifhorner Gesundheitsamtes: Die Impfungsquote der Schüler im Landkreis ist zufriedenstellend. Quelle: dpa
Landkreis Gifhorn

Der Kinder- und Jugendärztliche Dienst kontrolliert auf Basis des Infektionsschutzgesetzes jährlich die Impfbücher der Schülerinnen und Schüler der 6. und 9. Klassen aller Schulen im Landkreis Gifhorn. Die letzte Durchsicht der Impfdokumente fand im Herbst/ Winter 2018 statt. 3216 Schüler erhielten von uns eine Broschüre über die öffentlich empfohlenen Kinderimpfungen, Informationen zu den Erkrankungen vor denen die Impfungen schützen sollen, sowie einen aktuellen Impfkalender. 1763 Impfdokumente wurden eingesehen, das entspricht einer Gesamtbeteiligung von 55 Prozent.

1763 Impfbücher wurden eingesehen

Die Zahl der abgegebenen Impfbücher variiert stark zwischen den einzelnen Schulformen. So wurden in den Hauptschulen nur 46% der Impfbücher vorgelegt, in den Oberschulen 53%, in den Realschulen 54% und in den Gymnasien 66%. Die drei integrierten Gesamtschulen im LK Gifhorn haben sich mit 39% an der Aktion beteiligt.

Anhand der vorgelegten Impfdokumente konnte jeweils eine individuelle Beurteilung des Impfstatus erstellt werden. Das Fehlen von Impfungen oder Auffrischungsimpfungen wurde den Eltern in Form einer schriftlichen Empfehlung mitgeteilt, mit der Bitte, sich zu diesen Impfungen von ihrem Kinder- bzw. Hausarzt beraten zu lassen und den Impfschutz ggf. zu komplettieren.

Hohe Impfbereitschaft bei einigen Krankheiten

Ein relativ guter Impfschutz besteht in diesem Alter gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten (90% vollständig), gegen Hepatitis B sind 96% der Jugendlichen ausreichend immunisiert.

Erfreulich hoch ist die Impfbereitschaft bei Masern, Mumps und Röteln. 97% aller Kinder, deren Impfbücher überprüft wurden sind gegen diese Krankheiten vollständig immunisiert. Somit ist die Vorgabe der Weltgesundheitsorganisation gegen Masern einen Durchimpfungsgrad von 95% zu erreichen, der nötig ist, um diese Erkrankung auszurotten im Landkreis Gifhorn erfüllt. Gegen Keuchhusten sind mittlerweile wieder 89% der Schüler geimpft.

Niedriges Niveau bei HPV-Impfung

70% der Kinder in den 6. und 9. Klassen hat eine vollständige Windpockenimpfung erhalten. Auf einem relativ niedrigen Niveau liegt nach wie vor die Impfquote der HPV Impfung (Humane Papillomviren) der Mädchen; 39% der Neuntklässlerinnen sind ohne Schutz. Die STIKO empfiehlt diese Impfung für Kinder zwischen 9 und 14 Jahren, je früher geimpft wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass noch keine Infektion mit den Viren stattgefunden hat.

Insgesamt befindet sich der Durchimpfungsgrad der Schülerinnen und Schüler im Landkreis Gifhorn auf einem zufriedenstellenden Niveau.

Gesundheitsamt gibt Tipps

Die von uns empfohlenen fehlenden Impfungen werden durch den Kinderarzt bzw. Hausarzt durchgeführt. Für Fragen bzgl. Impfungen steht Frau Franke, Ärztin im Kinder- und Jugendärztlichen Dienst, im Gesundheitsamt Gifhorn unter der Tel.-Nr. 05371 / 82-703 zur Verfügung.

Die nächste Kontrolle der Impfbücher in den sechsten und neunten Klassen im Landkreis Gifhorn ist für Herbst/ Winter 2019 geplant.

Von unserer Redaktion

Schwarzer Rauch stieg am Mittwoch gegen 11.20 Uhr bei Egger im Gifhorner Weilandmoor auf. Die Feuerwehr rückte aus, Grund war eine Ölleckage an einem Wärmetauscher. Rund 60 Mitarbeiter der Frühschicht verließen vorsorglich ihre Arbeitsplätze.

24.04.2019

Sie sind entschlossen und unermüdlich: Fridays for future hat auch bei Gifhorner Schülern Fuß gefasst. Am Freitag gehen sie erneut auf die Straße, um für Klimaschutz zu demonstrieren. Dabei gibt es auch einen besonderen Anlass.

24.04.2019

Schuld waren am Dienstag die heftigen Windböen: Auf der Platendorfer Straße knickten in Höhe der Kleingartenanlage drei Tannen um. Die Ortsfeuerwehr aus Neudorf-Platendorf rückte um 12.23 Uhr aus und machte die Fahrbahn wieder frei.

23.04.2019