Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt IAV-Arbeiter fordern sechs Prozent mehr Lohn
Gifhorn Gifhorn Stadt IAV-Arbeiter fordern sechs Prozent mehr Lohn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 11.03.2018
Info-Veranstaltung: IG Metall und Betriebsrat informierten die IAV-Belegschaft über die Verhandlung um einen Haustarif.
Info-Veranstaltung: IG Metall und Betriebsrat informierten die IAV-Belegschaft über die Verhandlung um einen Haustarif. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

„Die Verweigerungshaltung der Arbeitgeberseite geht uns auf den Wecker“, erklärte Dietmar Brennecke von der IG Metall am Freitag. Aus diesem Anlass wurden die sogenannten „Tarif-Wecker“ verteilt. Die Arbeitnehmer hätten die Übernahme des bundesweit angenommenen Abschlusses mit einer Erhöhung der Entgelte um sechs Prozent für zwölf Monate erwartet. Doch die Arbeitgeber hätten darüber gar nicht gesprochen – und eine Verschlechterung der Entgelttabelle im Haustarif ins Rennen gebracht. Ohne diese Zukunftstabelle gebe es keine Verhandlung, habe es geheißen.

„Hier wird die gleiche Sau durchs Dorf getrieben wie bei den Verhandlungen vor eineinhalb Jahren“, so Brennecke weiter, der unterstützt wurde von den Betriebsratsmitgliedern Mark Bäcker und Sabine Irmler, die ebenfalls der Tarifkommission angehören.

„Wir erwarten eine harte Verhandlung“

„Wir erwarten eine harte Verhandlung“ so Dietmar Brennecke. Deshalb fänden freitags wieder Tarif-Freitage mit wöchentlich steigender Intensität an den IAV-Standorten statt – auch in Gifhorn.

Sabine Irmler führte an, dass die Geschäftsführung ein Horrorszenario zur IAV-Situation zeichne, das aber nicht zutreffe. „Es muss Schluss sein mit dieser demotivierenden Kampagne“, forderte sie.

Von Frank Reddel