Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Hundekot auf den Wegen: Bußgelder drohen
Gifhorn Gifhorn Stadt Hundekot auf den Wegen: Bußgelder drohen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 19.06.2012
Hundekot entsorgen: Sonst drohen Bußgelder. Quelle: Foto: Archiv
Gifhorn

In letzter Zeit gebe es immer mehr Beschwerden von Bürgern über die „Hinterlassenschaften“ von Hunden in Grünanlagen und Gehwegen im gesamten Stadtgebiet, so Matzdorf. „Aber auch in Neubausiedlungen und in der freien Landschaft gibt es Ärger mit den Hundehaufen“, sagt Matzdorf. Von Ratsmitgliedern seien die Mitarbeiter des Gifhorner Ordnungsamtes inzwischen gezielt auf die anrüchige Problematik angesprochen worden. Verärgerte Bürger hätten zudem am Telefon Dampf abgelassen.

Die Stadt reagierte prompt: Auf der Homepage appellierte die Verwaltung bereits vor 14 Tagen an „Frauchen und Herrchen“, den von ihren Hunden hinterlassenen Kot umgehend zu entsorgen. „Jeder Hundehalter sollte dafür Tüten dabei haben - der Hundekot kann so problemlos aufgenommen und anschließend in eine Restmülltonne geworfen werden“, rät Matzdorf. Hundekot sei nicht nur unappetitlich anzusehen, sondern stelle auch für Menschen und andere Tiere eine Gesundheitsgefahr dar.

Die Stadt Gifhorn weist darauf hin, dass Hundekot als Abfall anzusehen ist. Hundehalter, die sich nicht um die Häufchen ihrer Vierbeiner kümmern, müssen zukünftig damit rechnen, zur Kasse gebeten zu werden.

„Das Liegenlassen ist eine Ordnungswidrigkeit, der Bußgeldkatalog der Stadt sieht dafür eine Straße von 25 Euro plus Verwaltungsgebühr vor“, hofft Matzdorf auf mehr Einsicht bei Gifhorns Hundehaltern.

ust