Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Grenzmuseum präsentiert sich neu
Gifhorn Gifhorn Stadt Grenzmuseum präsentiert sich neu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 25.03.2013
Neue Saison, neue Ausstellung: Ingrid Schumann im neu gestalteten und deutlich erweiterten Grenzlandmuseum in Böckwitz-Zicherie. Quelle: Christina Rudert

Die Grenzausstellung aus der Burg Brome steht jetzt im landwirtschaftlichen Museum in Böckwitz. „Wir haben die Vitrinen aufgebaut und alles aufgestellt“, sagt Ingrid Schumann, Vorsitzende des Museumsvereins. Nicht das einzige Neue, was es in dieser Saison in dem Museum zu entdecken gibt. Saisonstart ist am Ostermontag, 1. April (siehe Text unten).

Im derzeitigen Eingangsbereich empfangen Dokumente und Ansichten, Karten und Fahnen aus der Zeit der deutschen Teilung die Besucher. „Wir haben gar nicht alles Material unterbekommen“, sagt Ingrid Schumann.

Neu sortiert und aufgeräumt präsentiert sich auch die landwirtschaftliche Ausstellung in der großen Scheune. „Jetzt steht immer das zusammen, was auch zusammen gehört“, erklärt die Vereinsvorsitzende, die zurzeit mit ihren Vorstandskollegen das Museum aus dem Winterschlaf holt.

Der Gang über die steile Treppe ins Obergeschoss eröffnet ebenfalls neue Perspektiven. Alte Truhen, eine Spinnstube, Wäsche- und Aussteuerschränke empfangen die Besucher. Weiter geht es in eine kleine Wohnung mit Küche, Schlaf-, Wohn- und Esszimmer, liebevoll eingerichtet und fast wie bewohnt. Landwirtschaftliche Geräte - zum Beispiel alles, was man für eine Hausschlachtung braucht - sind dahinter zu sehen.

Langfristig will der Museumsverein umbauen: „Wir wollen unten in der Scheune einen Tagungsraum für 60 bis 70 Leute schaffen, dazu Toiletten, eine kleine Küche und ein Foyer“, sagt Ingrid Schumann. Das wird aber noch etwas dauern, „denn das muss alles in Eigenleistung gemacht werden, wir bekommen keine Fördermittel“.

tru

Einmal durchs Museumsjahr

Zusätzlich zu den regulären Öffnungszeiten – sonnabends sowie sonn- und feiertags von 13 bis 17 Uhr – hat der Museumsverein wieder etliche Sonderveranstaltungen geplant. Getränke und frischen Kuchen aus dem Backhaus gibt es übrigens an jedem Museumstag.

- Saisoneröffnung am Ostermontag, 1. April, um 13 Uhr mit Präsentation der neuen Ausstellungsräume; 14.30 Uhr Lesung von Eckhard Schröter, Heimatdichter aus Diesdorf, über Anekdoten aus dem Leben der Bauern.

- Sonntag, 28. April, 13 bis 17 Uhr Frühlingsfest mit Oldtimer-Treffen, Autos und Motorräder aus alten Zeiten, etwas kulturelles Beiprogramm.

- Sonntag, 16. Juni, 13 bis 17 Uhr Chorkonzert der Krone-Chöre, des Croyaner Gemischten Chores und weiterer Chöre unter der Remise.

- Sonntag, 14. Juli, Ökumenischer Gottesdienst um 11 Uhr mit Pastor Bernd Schulz und Erich Fischbeck unter dem Titel „Grenzwertig“; nach dem Gottesdienst spricht Fischbeck über die Grenze und Grenzerfahrungen, es gibt Mittagessen, Spiele und zum Abschluss Kaffeetrinken.

- Sonntag, 1. September, Dreschtag von 11 bis 17 Uhr, zwei Dreschdurchgänge, gegen 14.30 Uhr Krönung der neuen Erntekönigin, kulturelles Beiprogramm auf dem Museumshof.

- Donnerstag, 3. Oktober, Erntedankgottesdienst 10 Uhr gemeinsam mit Jahrstedt.

- Sonntag, 1. Dezember, Weihnachtsmarkt, 11 bis 17 Uhr, gegen 15 Uhr kommt der Weihnachtsmann, die Kinder backen gemeinsam Kekse.

tru