Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhorner wollen Dinosaurier ersteigern
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhorner wollen Dinosaurier ersteigern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 02.05.2019
Riesiger Dinosaurier: Modelle und Schädel des Tyrannosaurus Rex gab es schon im Dinopark Münchehagen (l.) und im Landesmuseum Hannover zu sehen – jetzt wollen zwei Gifhorner ein Fossil ersteigern. Quelle: Archiv
Gifhorn

In Deutschland wurden bisher keine Spuren des Tyrannosaurus Rex gefunden. Trotzdem könnte bald ein Exemplar des fleischfressenden Dinosauriers hier seine Heimat finden. Der Gifhorner Christoph Peter Ehrlich und der ehemalige Bokensdorfer Markus Peter Kretschmer wollen einen T-Rex über den Teich aus Amerika holen – aus einer Ebay-Auktion, finanziert durch Crowdfunding.

Buch zum Thema

Kretschmer interessiert sich für Dinosaurier, die in der Kreidezeit lebten – wie der T-Rex. Und er schrieb einen Roman zum Thema, „Die weißen Steine“ erschien im Oktober im Gifhorner Ehrlich-Verlag. Dadurch erfuhr Kretschmer von der Ebay-Versteigerung eines fossilen T-Rex-Babys, das in Nordamerika gefunden wurde.

Schnell waren sich beide einig: „Wir möchten mit anderen gemeinsam ein Angebot abgeben und das Fossil nach Deutschland holen, damit es nicht in einer Privat-Sammlung verschwindet, sondern weiter der Wissenschaft und der Öffentlichkeit zur Verfügung steht.“ Kurzerhand stellten sie ein Video bei Youtube ins Internet und richteten ein Crowdfunding ein unter www.startnext.com/wir-kaufen-ein-dino-baby.

Ehrgeiziges Projekt: Christoph Peter Ehrlich (l.) und Markus Peter Kretschmer wollen die Überreste eines Tyrannosaurus Rex ersteigern. Quelle: privat

„Wir brauchen drei Millionen Euro, um das Fossil zu ersteigern, die Gebühren für die Auktion abzudecken und die Überführung nach Deutschland zu bezahlen“, sagt Ehrlich. Anschließend soll das Fossil als Leihgabe durch Naturhistorische Museen wandern – und auch nach Gifhorn will der Verleger das Relikt vergangener Zeiten holen. Bis zum 15. Mai muss das Geld zusammen sein – ansonsten wird nichts aus den Plänen der Gifhorner.

Dankeschön für Spender

Unterstützer erhalten übrigens ihren Einsatz ohne Abzüge zurück, wenn das Ziel nicht erreicht wird. Kommen aber die drei Millionen Euro zusammen, können sie sich eines von verschiedenen Dankeschöns aussuchen – beispielsweise eine Postkarte (bei zehn Euro Spende), freien Eintritt in eine der Ausstellungen (bei 50 Euro) oder gar eine Einladung zur Ausstellungseröffnung (500 Euro).

Der Tyrannosaurus Rex

Der Tyrannosaurus Rex war ein fleischfressender Dinosaurier, der nach bisherigen Erkenntnissen vor 68 bis 65 Millionen Jahren – also während der Kreidezeit – lebte.

Er wurde bis zu 13 Meter hoch, bis zu neun Tonnen schwer und konnte 30 Jahre alt werden.

Zahlreiche Fossilien des T-Rex wurden bisher im westlichen Nordamerika gefunden – Spuren von ihm gibt es bisher in Europa und damit auch in Deutschland nicht, andere Raubsaurier waren aber auch hier verbreitet.

Von Thorsten Behrens

Die Bahnen 1 bis 9 werden modernisiert, ein öffentlicher Kurzplatz mit vier Löchern ist geplant, und der Gifhorner Golf-Platz soll barrierefrei werden. „Das soll in Abstimmung mit der Stadt geschehen“, betont Sprecher Jan Gulich.

02.05.2019

Der Landkreis Gifhorn hat zwei neue Bienenseuchenwarte ernannt und Gerätschaften zur Bekämpfung von Varroamilbe und Amerikanischer Faulbrut übergeben.

29.04.2019

Wenn Gifhorn am kommenden Samstag Gartenmarkt feiert, dann gibt es auch für Musikliebhaber etwas: Vor dem H 1 spielt das Duo Dos Hobos.

29.04.2019