Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhorner tauschen ungeliebte Geschenke bei Tauschbörse um – für einen guten Zweck
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhorner tauschen ungeliebte Geschenke bei Tauschbörse um – für einen guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 29.12.2019
Geschenktauschbörse in Gifhorn: Die Premiere auf dem Weihnachtsmarkt kam an. Eine Wiederholung ist bereits für 2020 geplant. Quelle: Uwe Stadtlich
Gifhorn

Zu Weihnachten nicht das Richtige bekommen? – Erstmals gab’s darum am Wochenende mitten in der Fußgängerzone eine Börse, bei der ungeliebte Geschenke gespendet, getauscht und auch versteigert worden sind. Die Premiere kam an. Die Aktion war zudem für einen guten Zweck.

Auktion im „Wohnzimmer“

Nicht immer trifft der Weihnachtsmann bei der Bescherung den Geschmack von Kindern und Erwachsenen – laut Statistik kommt in Deutschland jedes vierte Geschenk nicht an. Das weiß auch die Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing Gifhorn GmbH (WiSta). Geschäftsführer Martin Ohlendorf hatte darum zum Abschluss des Weihnachtsmarktes in das „WiSta-Wohnzimmer“ am Ceka-Brunnen zu einer Geschenke-Tauschbörse eingeladen. Für die Moderation der Premiere hatte Ohlendorf bereits im Oktober einen „alten Hasen“ verpflichtet: Karsten Hoffmann, der seit Jahren auch schon Gifhorns Minikicker-Turnier präsentiert, war am Samstagnachmittag mit von der Partie und griff sich das Mikrofon. Unterstützt wurde er dabei vom früheren SV-Kicker Gerhard „Stopper“ Sievers.

Galerie: Die Weihnachtsbäume der AZ/WAZ-Leser

Die AZ/WAZ-Leser zeigen ihre toll dekorierten Weihnachtsbäume.

80 Interessierte

Einfach nur Geschenke tauschen oder abgeben und dann versteigern lassen: Was in der Residenzstadt Celle am jeweils zweiten Weihnachtstag seit Jahren ein absoluter Renner ist, begeisterte am letzten Weihnachtsmarkt-Tag auch mehr als 80 Gifhornerinnen und Gifhorner. Weil bei der Premiere nur wenige Geschenke im „WiSta“-Wohnzimmer abgegeben worden sind, hatten bereits im Vorfeld viele Firmen aus dem Stadtgebiet die Aktion mit Sachspenden und Gutscheinen unterstützt. WiSta-Mitarbeiterin Nadja Wohlfahrt (18) war für das Einsammeln bei den 38 Unternehmen verantwortlich.

Schirme und Bilder

Regenschirme mit Gifhorn-Motiven, von einer Künstlerin gemalte Schneelandschaften, Bluetooth-Lautsprecher, Opernführer oder Geschenkkörbe mit Lebensmitteln und deutschen Weinen: Hoffmann und Sievers erwiesen sich als Auktionsprofis. Schein um Schein landete so in einer Plastikbox für Gifhorns Hospizarbeit. „Wir wollen damit zwei weitere Sterbebegleiter für Kinder ausbilden“, freute sich Vorsitzende Ingrid Pahlmann über die Unterstützung. 50 Begleiter – darunter zwei Sterbebegleiter für Kinder – engagieren sich zurzeit bereits ehrenamtlich. Bei der eineinhalbstündigen Veranstaltung kamen 564 Euro zusammen.

Wiederholung 2020

„Das Format muss wachsen – wir wollen die Börse darum auf jeden Fall zum Weihnachtsmarkt-Abschluss 2020 wiederholen“, steht für WiSTa-Chef Martin Ohlendorf jetzt schon fest.

Lesen Sie mehr

Von Uwe Stadtlich

Der Name Lake ist Programm. Erneut stand die Kultband jetzt im Kultbahnhof auf den Bühnenbrettern. Das Gifhorner Publikum feierte die fünf Musiker.

29.12.2019

Ein Jahr lang hat Regisseurin Elke Lehrenkrauss Prostituierte am Rand der Bundesstraße 188 bei Gifhorn und Wolfsburg begleitet. Ihr Dokumentarfilm „Lovemobil“ erzählt in eindringlichen Bildern vom Leben der Frauen im Sexmilieu. Es ist eine Geschichte von Düsternis, Einsamkeit, Not und Angst.

29.12.2019

Auf dem Herd vergessenes Essen hat in der Nacht zum Samstag für einen Feuerwehr-Einsatz in Gifhorn gesorgt. Ein Rauchmelder rettete dem Bewohner eines Mehrfamilienblocks vermutlich das Leben.

29.12.2019