Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Schützennachwuchs proklamiert seine Majestäten
Gifhorn Gifhorn Stadt Schützennachwuchs proklamiert seine Majestäten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 22.06.2019
Kinderschützenfest: Der Schützennachwuchs hat seine Majestäten proklamiert. Quelle: Lea Rebuschat
Gifhorn

Das war ein Kinderschützenfest, wie es im Buche steht: Völlig unüblich spielte diesmal das Wetter mit, und die Kinder wollten so zahlreich dabei sein, dass es schließlich hieß: ausverkauft. Und auch das neue Kinderkönigshaus steht.

Die Proklamation der Kindermajestäten – Abschluss und Höhepunkt des Kinderschützenfestes zugleich – erwies sich als spannend. Waren doch viele der aufgerufenen Kinder nicht mehr vor Ort – und büßten so ihre Chance auf einen Titel ein. Große Königin ist Antonia Gessel (18,6-Teiler) mit den Prinzessinnen Shala Halise, Nastja Krüger und Alina Windisch. Großer König wurde Lucas Eick (32,3-Teiler, seine Ritter sind Max Willi Sprung, Luca Saß und Philipp Quaas. Kleine Königin ist Lara Sophie Detteborn (9,2-Teiler) mit den Prinzessinnen Julia Sbiegay, Fanny Helbig-Weidner und Josi Propfe. Kleiner König wurde Lars Windisch (76-Teiler), ihm zur Seite stehen die Ritter Leon Leineweber, Lennox Schulze und Ben Kohs.

Das Kinderschützenfest in Gifhorn glänzte mit Sommerwetter und einer tollen Beteiligung. Das neue Königshaus des Schützennachwuchses steht auch fest.

Schon der Auftakt des Kinderschützenfestes am Samstagmittag auf dem Schillerplatz ließ ahnen, wohin das Fest führen mochte. Statt Regenschirme zu spannen wie öfter mal in den Vorjahren, versorgten sich die Schützen vor dem Start des Umzuges mit Eis und kühlen Getränken. Dann ging es los, vorne weg der Musikzug der Feuerwehr Gifhorn, dann die Nachwuchsabteilungen von BSK und USK – und zum Schluss zahlreiche weitere Kinder mit ihren Eltern.

Rund 850 Teilnehmerbändchen verkauft

Dem Umzug schloss sich an der Stadthalle das eigentliche Kinderschützenfest mit Spielen und Kindertanz an. Ausgelassen tobten die Kleinen umher und probvierten sich an den Stationen sowie im Schießen. Dosenwerfen, Eierlaufen und eine Torwand hatten die Organisatoren aus beiden Schützenkorps im Angebot. Jedes Kind, das eines der Teilnahmebändchen hatte, konnte eine der Attraktionen wählen. Außerdem gab es je ein Getränk und eine Tüte Süßes, eine Fahrt auf dem Rummel, ein Eis und die Teilnahme am Schießen. „Wir sind mit rund 850 Bändchen ausverkauft – das gab es schon lange nicht mehr“, freute sich USK-Major Karsten Ziebart.

Gemeinsam mit seinem Amtskollegen, dem BSK-Major Carsten Gries, begrüßte er die Kinder zur Preisverteilung. „Hattet ihr einen schönen Nachmittag“, wollten die Majore wissen. „Ja!“, schallte es vom Nachwuchs zurück. Mehr als 50 preise warteten darauf, an die Gewinner ausgegeben zu werden. Den besten Schuss gab mit einem 29,4-Teiler Alina Windisch ab, ihr folgten Leon Kopatzki mit einem 29,7-Teiler und Anna Gercke mit einem 36,8-Teiler.

Von Thorsten Behrens

Ordentlich was los war bei den Festbällen von USK und BSK am Schützenfestfreitag. Es wurde viel getanzt, aber es gab auch einen Feuerwehreinsatz mit Kräften in Chemikalienanzügen.

22.06.2019

Fluchtversuch, Haft, Abschiebung: Was Manfred Casper in der ehemaligen DDR erlebte, ist Zeitgeschichte. Der heute 68-Jährige sprach jetzt im Gifhorner Otto-Hahn-Gymnasium über seine Erinnerungen.

25.06.2019

Gamsen holte den Sieg, sechs weitere Teams qualifizierten sich für die Bezirkswettkämpfe: Mehr als 400 Nachwuchsbrandschützer trugen bei Westerbeck den Kreisentscheid aus.

22.06.2019