Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kinder zeigen, was sie sportlich so drauf haben
Gifhorn Gifhorn Stadt Kinder zeigen, was sie sportlich so drauf haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 16.09.2019
Minisportabzeichen: Der MTV Gifhorn und die Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft luden kürzlich wieder Kinder ein zur Teilnahme an die Flutmulde zu kommen. Quelle: Chris Niebuhr
Gifhorn

Tolle Aktion mit Tradition für junge Sportler: Der MTV Gifhorn und die Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft als Kooperationspartner luden kürzlich wieder ein auf die Sportanlagen an der Flutmulde. Die Abnahme des Minisportabzeichens stand auf dem Programm. Mitorganisator Frank Ratz, hauptamtlicher Übungsleiter beim MTV, ging bei bestem Wetter wieder von 100 bis 200 Teilnehmern im Laufe des Tages aus.

Inzwischen eine kleine Tradition

Ratz kümmert sich gemeinsam mit Ahmet Elagöz, dem Vorstand für Kinder und Jugend im MTV, federführend um die beliebte Aktion. Gemeinsam mit der Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft stellt der große Gifhorner Sportverein sie bereits seit dem Jahr 2012 auf die Beine. „Eine kleine Tradition inzwischen“, wie Ratz feststellte. Auch Regine Wolters, Vorstandsmitglied der GWG, betonte, es sei ihnen seither Jahr für Jahr wieder ein großes Anliegen gewesen, das Minisportabzeichen zu organisieren. Die Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft ist neben ihrer Rolle als Mitveranstalter auch Hauptsponsor der Aktion.

Geeignete Herausforderungen

Regine Wolters erzählte, man habe sich gemeinsam mit dem MTV entschlossen, auch den Jüngsten die Möglichkeit zu geben, sich sportlich zu betätigen und zu beweisen. Außerdem führe das Minisportabzeichen vielleicht auch durch das Wecken der Begeisterung für den Sport an das große Sportabzeichen heran. Frank Ratz erläuterte, das Konzept sehe auch vor, alle motorischen Grundformen anzusprechen durch geeignete Herausforderungen. Daher gebe es stets sechs Stationen zu den Anforderungen Rollen, Ziehen, Balancieren, Hüpfen, Werfen und Springen.

Stationen mit kleiner Geschichte

Die einzelnen Stationen wurden von ehrenamtlichen Helfern aus den Reihen des MTV betreut. Die Kinder absolvierten sie mit einem Laufzettel, die Stationen verband eine kleine Geschichte – Vorgabe vom Landessportbund und vom Kreissportbund für die Aktion. Hinterher winkten dann Urkunden und Medaillen sowie eine Kleinigkeit zum Aussuchen als Preise für alle Teilnehmer, die alle Stationen besucht hatten.

Von Kiel nach Gifhorn

Bei den Kindern und den Eltern kam die Veranstaltung wieder sehr gut an. Inga Lena Lindemalm war mit ihren Kindern Emma (9) und Alfons (5) gerade bei den Großeltern zu Besuch. Inga Lena Lindemalms Vater betreute auch eine Station, ist beim MTV sehr engagiert dabei. „Wir finden das Angebot spitze, kommen aber auch sonst für Veranstaltungen, bei denen Frank Ratz die Organisation hat, gerne von Kiel nach Gifhorn“, sagte Inga Lena Lindemalm.

Von Chris Niebuhr

Jeden Donnerstag sind Nikolaus Stumpf und Rüdiger Humburg für die Gifhorner Tafel auf Achse. Sie schaffen mit einem Kleintransporter Waren heran. Deshalb brauchen sie kein Fitnessstudio. Wir waren mit den Ehrenamtlichen unterwegs.

16.09.2019

Seit einigen Jahren verzeichnen die Tafeln einen sprunghaften Anstieg ihrer „Kundschaft“, selbst in einer so kaufkräftigen Region. Sie führen das auf steigende Bekanntheit, Flucht und häufig zu niedrige Einkommen zurück. Was ist Ihre Meinung? Wer an unserer AZ-Umfrage teilnimmt, kann einen 100-Euro-Gutschein der Konzertkasse gewinnen.

16.09.2019

Warum Fernbedienungen scharf schießen und Badezimmer sauber sein müssen, erklärt Holger Dexne als Caveman zum Auftakt der Kabarettreihe Heiße Kartoffeln. Für den Abend in der Stadthalle Gifhorn verschenkt die AZ Tickets.

16.09.2019