Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Corona-Frage des Tages: Was muss auf einer Testbescheinigung stehen?
Gifhorn Gifhorn Stadt

Gifhorner Corona-Frage des Tages: Was muss auf einer Testbescheinigung stehen?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 05.05.2021
Corona-Frage des Tages: Was muss eigentlich auf einer Bescheinigung aus einem Schnelltestzentrum stehen?
Corona-Frage des Tages: Was muss eigentlich auf einer Bescheinigung aus einem Schnelltestzentrum stehen? Quelle: Lea Rebuschat
Anzeige
Gifhorn

Gefühlt gibt es mittlerweile an jeder zweiten Ecke ein Schnelltestzentrum – alleine im Landkreis Gifhorn sind es mehr als ein Dutzend. Bürgerinnen und Bürger haben Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest je Woche, der in einem solchen Schnelltestzentrum abgenommen wird. In immer mehr Bereichen gelten diese Tests als Eintrittskarten. Doch was muss eigentlich auf einer Testbescheinigung stehen, damit sie den Vorgaben entspricht?

Darauf gibt es eine klare Antwort vom Landesgesundheitsamt Niedersachsen. Das Amt unterteilt die Angaben in drei Blöcke: personenbezogene Daten, Informationen zum Test und Daten zum Zertifikat. In allen drei Blöcken gibt es vorgeschriebene Angaben – sogenannte standardisierte Inhalte für die Ausstellung von Covid-19-Testzertifikaten in Deutschland und anderen Staaten der Europäischen Union – sowie optionale Angaben.

Bei den personenbezogenen Daten sind der Vor- und Zuname sowie das Geburtsdatum vorgeschrieben. Eine Identifikationsnummer, beispielsweise die Krankenversicherungs- oder Personalausweisnummer, kann optional angegeben werden. Bei den Daten zum Zertifikat muss der Aussteller angegeben werden. Eine Zertifikatsnummer ist dagegen nicht vorgeschrieben.

Vorgeschrieben sind bei den Informationen zum Test folgende Angaben: Art des Tests – bei Antigen-Schnelltests müssen Hersteller und Name des Tests angegeben werden; untersuchter Erreger: SarsCoV2; Datum und Uhrzeit; Testergebnis; Name und Ort des Testzentrums oder der abnehmenden Behörde; Staat, in dem der Test vorgenommen wurde. Eingetragen werden kann – ist aber nicht vorgeschrieben – der Name der Person, die den Test durchführt, ebenso wie die Art, wie der Test vorgenommen wurde (Spuktest, Abstrich, Abstrich der Nasenhöhle).

Von Thorsten Behrens