Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Die Gewinner stehen fest
Gifhorn Gifhorn Stadt Die Gewinner stehen fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 12.09.2019
Blutspende-Challenge: Gifhorns Feuerwehr hat gewonnen. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn

Gifhorns Brandschützer haben die dritte Auflage der DRK-Blutspende-Challenge am Mittwoch für sich entschieden. Die Ortswehr schickte die meisten Spenderinnen und Spender in die Stadthalle – und hatte auch die meisten Erstspender in ihren Reihen.

Grillgutschein als Preis

Mit insgesamt 114 Spenderinnen und Spender, die ihren Lebenssaft am Mittwoch in der Zeit von 9 bis 21 Uhr abgaben, holte sich Gifhorns Wehr den Sieg. Dafür gibt’s einen Gmyrek-Grillgutschein im Wert von 300 Euro und einen Getränkegutschein der Wittinger Brauerei. Zusätzlich spendiert die Volksbank 200 Euro: Die Wehr gewann nämlich auch den Erstspender-Wettstreit (17 Spender).

Auf dem zweiten Platz landete Gifhorns Polizei mit 77 Spenderinnen und Spender (davon 16 Erstspender). Die Belohnung: ein 200-Euro-Grillgutschein. Als Drittplatzierter (60 Spenderinnen und Spender/neun Erstspender) gibt’s für den MTV Gifhorn einen 100-Euro-Grillgutschein.

DRK-Chef begeistert

DRK-Ortsvereinschef Andreas Otto ist begeistert vom Verlauf: „Der Termin war ein voller Erfolg.“ 423 Gifhornerinnen und Gifhorner nahmen teil – 69 davon zum ersten Mal, 358 von ihnen gehörten Vereinen, Polizei, Feuerwehr oder THW an.

Von Uwe Stadtlich

Eine Seefahrt mit dem Marinechor „Blaue Jungs“ ist lustig – das erlebten die Zuhörer beim Konzert in der Stadthalle. Dabei fiel Chorleiter Unolf Ganzer einiges ein, um das Publikum einzubeziehen.

12.09.2019

Gilt das Grundrecht auf die Unverletzbarkeit der Menschenwürde nicht für Prostituierte? Dieser Frage ging die Psychotherapeutin Gisela Jaspersen unter dem Titel „Das Märchen von der glücklichen Sexarbeiterin“ im voll besetzten Rittersaal nach.

12.09.2019

Um die 200 Handtaschen waren für den Basar zusammen gekommen, dessen Erlös die Straßenarbeit mit Prostituierten unterstützt. Eine Ausstellung und Infos über die Straßenarbeit gehörten mit zur Veranstaltung – und es geht noch weiter.

12.09.2019