Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Positive Zahlen und Lob für die Arbeit
Gifhorn Gifhorn Stadt Positive Zahlen und Lob für die Arbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 16.11.2019
Kreisverbandsversammlung des DRK: Vorsitzender Matthias Nerlich (links) ehrte ehemalige Ortsvereinsvorsitzende. Quelle: Jörg Rohlfs
Gifhorn

Bilanz zog das DRK bei der Kreisverbandsversammlung am Samstag Vormittag im Tagungszentrum Am Wasserturm. Außerdem wurden drei ehemalige Ortsvereinsvorsitzende für ihre Tätigkeit geehrt.

Kreisverbandsvorsitzender Matthias Nerlich berichtete im öffentlichen Teil der Versammlung unter anderem von einer gegenüber dem Vorjahr konstant hohen Anzahl von Blutspendern. Zu 180 Blutspenden im Kreisgebiet kamen insgesamt 13 271 Menschen. Auch mit der Quote von 9,5 Prozent bei den Erstspendern könne man zufrieden sein, so Nerlich, der auch die beeindruckende Zahl von fast 1000 ehrenamtlich Engagierten in den 29 Ortsvereinen nannte.

„Exzellente Qualität der Pflege“

Bei den Hauptamtlichen zähle der DRK-Kreisverband quantitativ zur den „Top drei“ der Arbeitgeber, er beschäftigt derzeit 1446 Mitarbeiter, darunter 38 Auszubildende. Stolz zeigte sich Nerlich auf die vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen geprüfte „exzellente Qualität der Pflege in unseren Senioreneinrichtungen“.

Der DRK-Kreisverband hatte ins Tagungszentrum Am Wasserturm eingeladen, um Bilanz zu ziehen.

Die funktionierende Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen an „Schnittstellen“ sei ein unschätzbarer Vorteil für das DRK. Nerlich kündigte an, dass nach dem 2019 „als Dankeschön“ ausgerichteten Fest für die Mitarbeiter des Kreisverbands, an dem 800 Kollegen teilnahmen, im kommenden Jahr mit der Planung für ein Fest für alle ehrenamtlich Tätigen begonnen werde.

Jugendrotkreuz und Schulsanitätsdienst

Erneut verstärkt werden soll 2020 auch die Mitgliederwerbung, die „Vernetzung“ von Haupt- und Ehrenamtlichen sowie Bemühungen im Bereich Jugendrotkreuz und Schulsanitätsdienst. Jugendrotkreuz-Leiter Horst Dieter Hellwig berichtete, dass es aktuell an 18 Schulen Sanitätsdienste gebe und die Anzahl der JRK-Gruppen im Landkreis langsam wieder zunimmt.

„Sie sind bestens gewappnet“

Präsidiumsmitglied Brigitte Fischer berichtete für die Kreisbereitschaft von insgsamt 176 Einsätzen, darunter 77 im Rettungswesen. Der niedersächsische DRK-Landesverbandschef Hans Hartmann würdigt in seinem Grußwort unter anderem die „hervorragende Arbeit“ des Gifhorner Kreisverbands in 44 Kitas sowie mit 2000 Senioren in DRK-Einrichtungen: „Sie sind bestens gewappnet für die kommenden Herausforderungen.“

Aurelio Massei geehrt

Mit Blumen und Urkunden geehrt wurden während der Versammlung drei verdiente ehemalige Vorsitzende von Ortsvereinen: Aurelio Massei (Boldecker Land), Lothar Ragwitz (Westerbeck) sowie Hartmut Kaufmann (Wesendorf).

Von Jörg Rohlfs

Zweimal im Jahr lädt die Kreismusikschule zum Tag der offenen Tür ein, immer ist die Hütte voll. Schüler zeigen, was die gelernt haben. Junge Besucher probieren aus, was ihnen – vielleicht – gefällt.

16.11.2019

Der Kater ist in Wilsche bekannt – nicht nur, weil er mit seinem Herrchen Frank Lehrke kilometerweit Gassi geht, sondern auch, weil er sehr verschmust von jedem Menschen Streicheleinheiten erbettelt. Nun ist Eumel verschwunden.

16.11.2019

Immer wieder wünschen sich Schwangere einen Kaiserschnitt, obwohl er medizinisch nicht notwendig wäre. Der Wolfsburger Chefarzt Prof. Dr. Petry erklärt, warum das meist keine gute Idee ist.

16.11.2019