Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Der Lions Club spendet 5800 Euro fürs Augenscreening in Kitas und Krippen
Gifhorn Gifhorn Stadt Der Lions Club spendet 5800 Euro fürs Augenscreening in Kitas und Krippen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 28.11.2019
Spende fürs Augenscreening: Weil der Lions Club Gifhorn das Projekt wichtig findet, unterstützt er es mit weiteren 5800 Euro. Quelle: Lions Club Gifhorn
Gifhorn

500 Kinder im Landkreis Gifhorn haben dank des Augenscreenings in den Krippen und Kitas bereits die Empfehlung mit nach Hause bekommen, dass sie einen Augenarzt aufsuchen sollten – das sind 15 Prozent der bislang untersuchten 3300 Kinder. Damit dieses aus Sicht des Lions Club Gifhorn sinnvolle Projekt fortgesetzt werden kann, bekamen der Verein zur Förderung der Wahrnehmung bei Kindern und die beiden Kinderfonds’ von Stadt und Landkreis eine Spende in Höhe von 5800 Euro.

Ein Vortrag rüttelt auf

„Nach einem Vortrag zu diesem Thema wurde uns deutlich: Nur gemeinsam ist ehrenamtlich ein Projekt dieser Größenordnung zu realisieren, bei dem bis zu 6000 Kinder in mehr als 90 Einrichtungen im Landkreis sowie in der Stadt Gifhorn gescreent werden sollen“, erläutert Dr. Gerhard Riedel, Präsident des Lions Club Gifhorn, den finanziellen Einsatz der Lions.

Dafür ist das Geld gedacht

6000 Euro hat der Club bereits für das Projekt gespendet, jetzt kommen 5800 Euro dazu. 4800 Euro davon sind für die Anschaffung der Untersuchungsgeräte geplant, die restlichen 1000 Euro für die laufenden Untersuchungskosten. „Wir können diese Summe leisten, weil der finanzielle Ertrag aus dem 15. Lions Benefiz Golfturnier voll in unser Augenscreening Projekt fließt“, ergänzt Dietmar Korzekwa, Vorstand des Lions Fördervereins, der die Mittel und Projekte für den Lions Club Gifhorn verwaltet.

Folgen für die Entwicklung

Der Lions Club international sieht einen Aufgabenschwerpunkt darin, vermeidbare Blindheit und Früherkennung von Sehstörungen bei Kindern zu bekämpfen. Denn: Wer schlecht sieht, ist in seiner Entwicklung benachteiligt. Sehschärfe, räumliches Sehen, die Einstellung der Augen auf kurze Distanzen oder die Blicksteuerung entwickeln sich bereits innerhalb der ersten Lebensmonate und -Jahre, begründen die Lions die Wichtigkeit des Augenscreenings in Kitas. Dafür setzen sich Augenoptiker ehrenamtlich ein, um bei Bedarf eine augenärztliche Untersuchung zu empfehlen. Augenärzte wiederum haben sich bereit erklärt, Eltern der Kinder mit Auffälligkeiten beim Screening bei der Terminvergabe vorzuziehen.

Weitere Aktionen geplant

Das Projekt startete 2017 in der Samtgemeinde Hankensbüttel und in Wesendorf und wird seitdem in den Kitas und Krippen im Landkreis fortgesetzt. Im nächsten Jahr sollen in zwei weiteren Screening-Aktionen noch mal bis zu 2000 Kinder in 38 Einrichtungen untersucht werden – da es sich oft um sehr kleine Einrichtungen handelt, ist die parallele Untersuchung mithilfe mehrerer Messgeräte erforderlich. Diese Messgeräte konnten nun dank der Spende der Lions angeschafft werden.

Von der Redaktion

Erlaubt sind 30 Stundenkilometer. Aber die Gifhorner Polizei erwischte am Donnerstag etliche Autofahrer, die vor der IGS am Lehmweg deutlich schneller unterwegs waren.

28.11.2019

Für mehr Porzellan statt Plastik: Der Dehoga-Kreisverband unterstützt eine Online-Petition an den Deutschen Bundestag. Hauptziel: den reduzierten Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent für Essen einführen.

28.11.2019

Wie geht es mit der Jugendwerkstatt Gifhorn weiter? Für 2020 ist die Finanzierung der Projekte gesichert, heißt es beim Landkreis. Doch die Zukunft ab 2021 steht in den Sternen. Warum eigentlich?

28.11.2019