Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Was der Clown auf dem Kinderweihnachtsmarkt macht
Gifhorn Gifhorn Stadt Was der Clown auf dem Kinderweihnachtsmarkt macht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 29.11.2019
Tolle Resonanz: Viele kleine und große Besucherinnen und Besucher waren beim Gifhorner Kinderweihnachtsmarkt mit dabei. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

Er fand bereits zum zehnten Mal statt, doch für Gifhorns neue Gleichstellungsbeauftragte Sevdeal Erkan-Cours war’s eine Premiere: Mit dem Bündnis für Familien organisierte sie am Freitagnachmittag erstmals den Kinderweihnachtsmarkt. Hunderte von kleinen Besuchern waren mit dabei.

„Es läuft prima“

„Es läuft einfach prima, denn schon vor der offiziellen Eröffnung waren Marktplatz und Rathaus-Foyer gut gefüllt“, strahlte Erkan-Cours, die das zweistündige Programm gemeinsam mit der Bündnis-für-Familien-Steuerungsgruppe vorbereitet hatte. „Es gibt acht Hütten mit verschiedenen Angeboten auf dem Marktplatz, acht Stände laden im Foyer zum Mitmachen ein“, lobt die Gleichstellungsbeauftragte die vielen engagierten Ehrenamtlichen. Erstmals hätten sich auch angehende Erzieherinnen, die an den Berufsbildenden Schulen I unterrichtet werden, am Kinderweihnachtsmarkt beteiligt.

Die Veranstaltung fand bereits zum zehnten Mal statt und begeisterte die kleinen Gifhornerinnen und Gifhorner: Auf dem Marktplatz und im Rathaus bot am Freitag der Kinderweihnachtsmarkt ein tolles Programm.

Den spaßigen Auftakt der Aktion übernahm Clown DimDim, der mit seinen Späßen die kleinen Marktbesucher zum Lachen brachte. Danach waren die Stände und Kinder-Buden dicht umlagert. „Bei unserem Mini-Flohmarkt bieten wir Bücher, Spiele und auch Spielzeug an – es läuft gut“, ging Heike Dinkel vom Familienbüro auf die Wünsche ihrer kleinen Kunden ein. Apfeltee, Pfirsichtee und Spekulatius servierte das Team der Kreisjugendförderung, 400 bunt bemalte Steine boten Angela Heumann und Arnd Lachmann vom „Steinfieber Gifhorn“ an.

Gefragte Hotdogs

„Die Hotdogs laufen prima“, hatte auch Marion Kruse vom Familienbüro in ihrer Bude gut zu tun. Die heißen Mini-Würstchen im Brot bot sie wahlweise mit Ketchup oder Senf an. Es gab aber auch Mini-Pizzen, orientalisches Brot und Popcorn. Gleich nebenan drehte sich das Glücksrad, weihnachtliche Geschichten gab’s im Erzählzelt zu hören. Ferner gehörten Kinderschminken und Basteln zum Angebot. Viel Applaus gab’s für den Auftritt der Chorklasse 2a der Adam-Riese-Schule unter der Leitung von Melanie Silberstein.

Geld für Hospizarbeit

„Wir freuen uns darüber, dass wir vom Erlös profitieren“, bedankte sich Christiane Lehmann, Vorstandsfrau bei der Hospizarbeit Gifhorn. Das Geld werde für die Ausbildung von Kinder-Trauerbegleitern eingesetzt. Organisatorin Sevdeal Erkan-Cours denkt schon an 2020: „Da wird es für den Kinderweihnachtsmarkt ein neues Konzept geben.“

Von Uwe Stadtlich

Es weihnachtet sehr im Landkreis Gifhorn: An diesem Wochenende haben Weihnachtsmarkt-Liebhaber die Qual der Wahl. Ein kleiner Überblick...

01.12.2019

Die Polizei hat am Donnerstag und Freitag nach einer vermisssten Gifhornerin gesucht. Der Großeinsatz endete glücklich: Die Frau tauchte wohlbehalten im Stadtgebiet wieder auf.

29.11.2019

Am globalen Klimastreiktag beteiligten sich in Gifhorn am Freitag rund 250 Jugendliche und Erwachsene. Auch wenn weniger kamen als erwartet – der Kampfgeist ist stärker denn je. So lief der Demo-Tag in Gifhorn.

29.11.2019