Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Frederic Hormuth lädt zum kabarettistischen Jahresrückblick ein
Gifhorn Gifhorn Stadt Frederic Hormuth lädt zum kabarettistischen Jahresrückblick ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 29.11.2019
„Wie war's für dich?": Frederic Hormuth lädt zum kabarettistischen Jahresrückblick ein. Quelle: Sven Klügl
Gifhorn

„Wie war’s für dich?“ fragt Frederic Hormuth und meint damit in seinem kabarettistischen Jahresrückblick am Samstag, 7. Dezember, ab 20 Uhr im Rittersaal des Gifhorner Schlosses das Jahr 2019.

„GroKo2“ klingt besser als „The Return of The Walking Dead“, aber ist es nicht dasselbe, fragt er sich. Und stellt die Frage in den Raum, ob es ein Handelskrieg auf Augenhöhe ist, wenn Trump Stahl mit Strafzöllen belegt und Europa dann im Gegenzug Erdnussbutter. Hatte die Grippewelle vielleicht doch etwas Positives, wenn immerhin Helene Fischer deswegen Konzerte absagen musste? Harte Zeiten, harte Fragen.

Mit Witz, Verstand und knackigen Pianosongs fasst Frederic Hormuth auf Einladung des Kulturvereins das vergangene Jahr zusammen. Für alle, die davon wenig mitbekommen haben. Und auch für die, die es immer noch nicht glauben können.

Eintrittskarten für das Konzert sind in der Vorverkaufsstelle, Steinweg 3 in Gifhorn, Tel. (0 53 71) 81 39 24 und allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Von der Redaktion

Wer sich im Landkreis für Archäologie interessiert, kommt an Heinz Gabriel nicht vorbei: Der ehrenamtliche Beauftragte für archäologische Bodendenkmalpflege hat jetzt das Bundesverdienstkreuz erhalten. Denn er tut noch viel mehr.

29.11.2019

Ein großes Zelt steht an der Kläranlage Gifhorn. Für eine Betriebsfeier des Abwasser- und Straßenreinigungsbetriebes ASG ist es eindeutig nicht. Und was sich darunter abspielt, ist auch viel teurer.

28.11.2019

Die Kindergarten-Gruppen in Gifhorn sollen wachsen – vorausgesetzt es können Drittkräfte zur Betreuung eingestellt werden. Im Fachausschuss gab’s am Donnerstag eine Mehrheit für diesen Antrag von CDU und Grünen.

28.11.2019