Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhorner Vereine machen bei Blutspende-Challenge mit
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhorner Vereine machen bei Blutspende-Challenge mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:45 12.09.2019
Blutspende-Challenge in der Stadthalle: Bereits zum dritten Mal hatte der DRK-Ortsverein diese Veranstaltung auf die Beine gestellt. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn

„Wir fordern euch...bis auf’s Blut“: Unter diesem Motto hatte der DRK-Ortsverein am Donnerstag nach 2015 und 2017 zum dritten Mal eine große Blutspende-Challenge auf die Beine gestellt. Auch Vereine, Polizei, Feuerwehr und THW waren für den guten Zweck in der Stadthalle am Start.

Gutes tun und gewinnen

„Gutes tun und gewinnen – das ist die Idee“, freute sich DRK-Chef Andreas Otto darüber, dass bereits am frühen Nachmittag viele Striche von Spendern die große Vereins-Pinnwand füllten. „Der Startschuss fiel um 9 Uhr und um 12 Uhr hatten bereits 100 Spenderinnen und Spender ihr Blut abgegeben“, zeigte sich auch stellvertretender DRK-Vorsitzender Rüdiger Malinowski mit der Resonanz zufrieden. Bis 21 Uhr konnte gespendet werden. Für die Siegerteams gibt’s Grill- und Getränke-Gutscheine, für die Mannschaft mit den meisten Erstspendern zudem 200 Euro.

Viele Vereine waren mit dabei: Das DRK hatte zur Blutspende-Challenge in die Stadthalle eingeladen.

In der Mittagszeit war der Spender-Ansturm besonders groß. „Ich habe noch nie Schlangestehen bei der Anmeldung erlebt“, strahlte Otto. Das Konzept sei aufgegangen. „Im Anschluss an die Aufnahme der Personalien geht es für die Spender zur Blutfarbstoff- und Temperaturmessung“, erklärte Malinowski den Ablauf. Nach dem Ausfüllen eines dreiseitigen Gesundheitsfragebogens folgte der Arzt-Check, danach stand in einem abgetrennten Teil des großen Stadthallen-Saales auf acht Liegen die Blutentnahme auf dem Programm.

Gelungene Feuertaufe

Für Koordinatorin Merle Klingspohn, erst seit kurzer Zeit Angestellte beim DRK-Ortsverein, war es eine Feuertaufe. „Alles klappt prima, es macht wahnsinnig viel Spaß“, bedankte sich die 33-Jährige bei Mitorganisatorin Christiane Richter und Erika Wittneben, die mit 30 Helferinnen und Helfern des Sozialen Arbeitskreises 14 Stunden im Einsatz war.

Zwei Teams aus Springe

„Mit dabei sind auch zwei Teams des Blutspendedienstes aus Springe, doch ohne unsere Ehrenamtlichen würde es nicht laufen“, lobte auch Malinowski. Brötchen schmieren, Frischkäse zubereiten und Würstchen warm machen, damit sich die Spenderinnen und Spender stärken können: Die älteste ehrenamtliche Helferin, die am Mittwoch für mehr als vier Stunden mit anpackte, war 86 Jahre alt.

Wiederholung in zwei Jahren

„Eine Blutspende-Challenge wird es auch in zwei Jahren wieder geben“, kündigte Andreas Otto an. Die Stadthalle sei als Veranstaltungsort optimal, auch Parkplätze seien in ausreichender Zahl vorhanden. Der nächste Blutspende-Termin in Gifhorn – dann jedoch ohne Challenge – steht bereits fest: Er findet in der Stadthalle am 13. November in der Zeit von neun bis 19.30 Uhr statt.

Von Uwe Stadtlich

Der Männergesangverein Gamsen besteht seit 120 Jahren. Das wurde im Dorfgemeinschaftshaus gefeiert mit einem festlichen Konzert – und einer Party danach.

11.09.2019

Nicht nur Rollstuhl und Rollator: Mit dem neuen Tandem-Fahrrad erweitern die Bewohner des Christinenstifts ihren Aktionsradius. Aber es gibt auch Hindernisse.

11.09.2019

Bei der Berechnung ist es passiert: Eltern mit Jahreseinkommen von mehr als 55 000 Euro sollten für die Kindertagespflege unverhältnismäßig viel zahlen. Der Landkreis hat den Fehler in der Berechnung entdeckt, die Kostenbeitragsstaffel wird korrigiert.

11.09.2019