Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Missbrauch: Angeklagter (56) bleibt in U-Haft
Gifhorn Gifhorn Stadt Missbrauch: Angeklagter (56) bleibt in U-Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 03.12.2019
Vorwurf des Missbrauchs: Während die Angeklagte zurzeit auf freiem Fuß ist, bleibt der 56-jährige Erzieher in U-Haft. Quelle: Bettina Reese
Gifhorn

Das Oberlandesgericht Celle (OLG) hat eine Beschwerde des Angeschuldigten im Gifhorner Missbrauchsfall zurückgewiesen. Der 56-jährige Erzieher wollte nach Aussetzung der Hauptverhandlung vor dem Landgericht Hildesheim die Fortdauer seiner Untersuchungshaft prüfen lassen. Für die Celler Kammer bestehe jedoch weiterhin Flucht- und Wiederholungsgefahr, sagte ein Sprecher des OLG am Dienstag dem Evangelischen Pressedienst Deutschland (epd). Er bleibe deshalb inhaftiert. Die ebenfalls beschuldigte Ehefrau befinde sich seit der Aussetzung der Verhandlung auf freiem Fuß.

Eine Fülle neuer Beweise

Grundsätzlich könne ein Angeklagter nicht länger als sechs Monaten in Untersuchungshaft untergebracht sein, sagte der Gerichtssprecher. In Anbetracht der Fülle neuer Beweise gelte dies in diesem Fall jedoch nicht. Nach drei Monaten werde die Kammer im Februar die Inhaftierung erneut prüfen. Eine Beschwerde gegen die Entscheidung des OLG sei nicht möglich.

Seit Mitte März befindet sich der Angeklagte in Untersuchungshaft. Anfang kommenden Jahres soll das Verfahren vor dem Landgericht Hildesheim neu starten. Es war Ende Oktober ausgesetzt worden, als eine Menge bis dahin unbekannter Akten auftauchte.

Die Vorwürfe

Die Staatsanwaltschaft wirft dem gelernten Erzieher und der 60-jährigen Sozialpädagogin vor, in einer von ihnen geleiteten Wohngruppe der Diakonischen Heime Kästorf in Gifhorn traumatisierte Kinder und Jugendliche sexuell misshandelt und missbraucht zu haben. Dem Mann wird Missbrauch in elf Fällen vorgeworfen, wobei es sich in zwei Fällen um einen schweren sexuellen Missbrauch gehandelt haben soll. Darüber hinaus soll er in vier weiteren Fällen eine schwere Misshandlung von Schutzbefohlenen begangen haben.

Er soll mit mindestens vier Mädchen seinen Windel- und Exkrementenfetisch ausgelebt haben. Die Ehefrau habe von den Neigungen gewusst, ohne eingeschritten zu sein. Sie soll in fünf Fällen eine schwere Misshandlung Schutzbefohlener begangen haben. Eines der damaligen Opfer, das als Nebenklägerin auftritt, berichtete zudem davon, dass der Mann sie mehrere Male tagelang in einen Hundekäfig gesperrt habe.

Missbrauchsfall in Gifhorn: Weitere Infos

Ein Ehepaar aus dem Raum Gifhorn wird beschuldigt, Kinder in einer Wohngruppe in der Gifhorner Südstadt sexuell missbraucht und misshandelt zu haben. Hier lesen Sie die Berichte zum Fall:

* 29. Oktober 2019: Landgericht: Missbrauchs-Prozess wegen zu spät eingereichter Akten ausgesetzt

* 23. Oktober 2019: Arbeitsgericht in Braunschweig fällt erstes Urteil im Missbrauchsprozess

* 19. Oktober 2019: Landgericht setzt weitere Verhandlungstage an

* 17. Oktober 2019: Weitere Ermittlungen um Missbrauchsfall in Gifhorner Wohngruppe

* 4. Oktober 2019: Missbrauch in Gifhorner Wohngruppe: Vorwürfe gegen Diakonie Kästorf als ehemaligen Träger

* 2. Oktober 2019: Missbrauchsopfer-schildert-Details-seines-Martyriums

* 25. September 2019: Gifhorner Missbrauchsprozess: 24-Jährige sagt aus

* 17. September 2019: Pädagogenpaar streitet vor Arbeitsgericht um Lohn

* 12. September 2019: 13-Jährige wurde in Hundekäfig gesperrt

* 12. September 2019: Pädagogen wegen Missbrauchs in Familienwohngruppe angeklagt

* 10. September 2019: Missbrauchsprozess gegen Pädagogen-Paar – Justiz schützt die Opfer

* 30. August 2019: Prozessauftakt naht

* 19. August 2019: Pädagogen-Paar will weiter Lohn

* 9. August 2019: Prozess gegen Gifhorner Ehepaar beginnt

* 30. Mai 2019: Missbrauchsvorwurf: Die Anklage steht

* 24. April 2019: Missbrauch in Gifhorner Wohngruppe: Gütetermin aufgehoben

* 8. April 2019: Abfuhr für beschuldigtes Pädagogen-Paar

* 31. März 2019: Ehepaar will weiter Kinder erziehen

* 23. März 2019: Beschuldigte Pädagogen schweigen weiter

* 21. März 2019: Verhindern stärkere Kontrollen Straftaten?

* 20. März 2019: Warum sich das Konzept Wohngruppe bewährt

* 19. März 2019: Missbrauch in Wohngruppe: Warum alle Opfer dringend Hilfe brauchen

* 19. März 2019: Die Täter sind unter uns

* 18. März 2019: Alle Opfer sind Mädchen

* 17. März 2019: Neue Einzelheiten zum Missbrauchs-Vorwurf

* 17. März 2019: Missbrauchs-Vorwurf gegen Gifhorner Ehepaar: Diakonie will jahrelang nichts gewusst haben

* 16. März 2019: Ehepaar in Haft: Kinder aus Wohngruppe missbraucht

Von der Redaktion

Die Rauchsäule war schon aus großer Entfernung zu sehen: Ein Feuer ist am frühen Dienstagnachmittag in einem alten Wohn- und Stallgebäude an der Krümme ausgebrochen. Zwei Ortsfeuerwehren waren im Einsatz.

03.12.2019

Der Landkreis ist bei Facebook: Die neue Seite in den sozialen Medien wird nach und nach mit Inhalten gefüllt. Welche, das verraten Sina Sosniak und Dr. Andreas Ebel.

03.12.2019

Die Excelsior Jazzmen helfen dabei, Kindern und Senioren im Landkreis Gifhorn eine Weihnachtsfreude zu bereiten. Die bei ihren öffentlichen Proben gesammelten Spenden wurden jetzt übergeben – so hoch war die Summe nie.

03.12.2019