Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Der Landkreis Gifhorn ist jetzt bei Facebook vertreten
Gifhorn Gifhorn Stadt Der Landkreis Gifhorn ist jetzt bei Facebook vertreten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 03.12.2019
Bei Facebook zu finden: Sina Sosniak und Dr. Andreas Ebel freuen sich über den Start der Landkreis-Seite. Quelle: Christina Rudert
Gifhorn

Der Landkreis sammelt jetzt Likes: Er präsentiert sich mit einer eigenen Seite bei Facebook. „Und wir hoffen auf einen aktiven Austausch“, sagt Pressesprecherin Sina Sosniak, die die Seite mit einem Team gemeinsam betreut – und nach und nach befüllt.

„Wir werden natürlich auf Veranstaltungen hinweisen, aber auch schrittweise die Kreisverwaltung zeigen“, informiert Sina Sosniak. Der Service-Gedanke sei wichtig: „Was kann man wo erledigen, welche Anträge können online gestellt werden, welche Stellen sind neu zu besetzen, was ist los im Landkreis.“ Und ein Blick hinter die ein oder andere Kulisse wird ermöglicht. „Damit wollen wir eine breitere Zielgruppe ansprechen als mit der Homepage“, begründet Landrat Dr. Andreas Ebel die Entscheidung für die sozialen Medien, „und wir können über manche Dinge schneller informieren.“ Sei es ein Schulausfall wegen Glatteis oder eine Katastrophensituation. „Wir nutzen neue Kanäle, um unser Leistungsspektrum aufzuzeigen“, freut er sich über diesen Schritt, der eine längere Vorbereitungszeit erforderte als zunächst erwartet. „Wir mussten eine Richtlinie dafür erstellen.“

Was das Verhalten der Nutzer angeht, „wird das Team die Kommentare natürlich im Blick behalten“, kündigt Sina Sosniak an. Auf Einhaltung der Netiquette wird geachtet.

Per Klick beim Musikunterricht anmelden

Einen anderen digitalen Baustein stellte Peter Bönisch vor, Leiter der Kreismusikschule: Die neue Homepage. „Frisch, modern und übersichtlich“, freut er sich. Und natürlich für mobile Endgeräte optimiert und barrierefrei.

Jetzt mit interaktiver Anmeldefunktion: Peter Bönisch stellt die neue Homepage der Kreismusikschule vor. Quelle: Christina Rudert

Das Beste an der aufpolierten Homepage ist ein deutschlandweit unter allen 925 kommunalen Musikschulen einzigartiges Angebot: Unter dem Button „Sofort verfügbar“ können Interessenten in ein paar Tagen direkt per Klick das Angebot wählen, was sie in Anspruch nehmen möchten. „Also beispielsweise jemand, der Klavierunterricht wünscht, kann dort sehen, ob zu dem von ihm bevorzugten Termin an dem Ort, den er gerne hätte, jemand diesen Unterricht anbietet, und sich dann direkt anmelden“, erklärt Bönisch. Noch arbeiten die Programmierer an diesem Punkt, aber „in ein paar Tagen funktioniert das“.

Von Christina Rudert

Die Excelsior Jazzmen helfen dabei, Kindern und Senioren im Landkreis Gifhorn eine Weihnachtsfreude zu bereiten. Die bei ihren öffentlichen Proben gesammelten Spenden wurden jetzt übergeben – so hoch war die Summe nie.

03.12.2019

Die neue Abfallbroschüre für den Landkreis Gifhorn ist auf dem Postweg. Ein paar Veränderungen enthält sie – so wird in Gifhorn künftig Bio- und Restmüll donnerstags statt montags abgeholt.

03.12.2019

Trinkwasser wird für die Mehrheit der Menschen im Landkreis Gifhorn teurer. Teuer wird für den Wasserverband Gifhorn auch die Reaktion auf die letzten Dürresommer: In ein Großprojekt müssen 25 Millionen Euro investiert werden.

03.12.2019