Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt KVHS: Das steckt drin im neuen Programm
Gifhorn Gifhorn Stadt KVHS: Das steckt drin im neuen Programm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:26 14.08.2019
Mit prallem Programm ins zweite Halbjahr: Das Thema von Kreismusikschule, Kreiskunstschule und KVHS stellte das Angebot vor. Quelle: Foto: Andrea Posselt
Landkreis Gifhorn

Sprachen, Kochen, politische Bildung und vieles mehr servieren Kreiskunstschule, Kreismusikschule und Kreisvolkshochschule den Gifhorner im Programmheft fürs zweite Halbjahr. 750 Angebote sind’s. Getreu dem Jahresmotto „Leben 1.0 – immer unterwegs“, das sich dem Thema Digitalisierung widmet, lief dann auch der Semesterstart am Dienstag. „Die erste Anmeldung war schon um 4.20 Uhr da“, freut sich Ricara Riedesel, Leiterin der KVHS Gifhorn.

Ein Hirnforscher spricht über digitale Medien

Wie ein roter Faden zieht sich das Thema Digitalisierung durch das Kursangebot. So freut sich Ulf Neumann, Fachberater Gesellschaft und Politik, nach mehrfachen vergeblichen Versuchen, den renommierten Braunschweiger Hirnforscher Dr. Martin Korte für einen Vortrag in Gifhorn begeistern zu können. Er spricht am 22. Oktober über darüber, was digitale Medien für Folgen fürs Gehirn haben. Zweites Highlight in seiner Verantwortung: Die Ausstellung „Die Macht der Gefühle – Deutschland 19 / 19“. Hier geht es um 100 Jahre Geschichte und den Umgang mit Gefühlen wie Trauer, Hass, Freude. Stolz ist er auf die Eröffnung des ersten Repair-Cafés in Meinersen (AZ berichtete) – „eine Premiere im Landkreis“. Hier könnten bald hunderte Elektrogeräte repariert werden, ein Beitrag zur Nachhaltigkeit.

So verändert Digitalisierung Kunst-Kurse

Aufs ins digitale Zeitalter heißt auch bei der Kreiskunstschule das Motto. Was Leiterin Charlotte Dreschke „spannend“ und anspruchsvoll zugleich findet. „Mit digitalen Medien kreativ zu werden, ist eine große Herausforderung“. Ihr Angebot an die Gifhorner dazu ist das Projekt „Makerspace“. Hier können Interessierte unangemeldet jeden Donnerstag zwischen 16 und 20 Uhr ins Hellerhaus in der Poststraße 11 kommen und experimentieren. 3-D-Druck kann hier etwa ein Thema sein. Hoffnung hat sie, dass sich hier Eltern mit ihren Kindern einfinden. Denn die kreative Zusammenarbeit sei zwischen Jung und Alt immer etwas Besonderes.

Neuer Trend bei der Kreiskuntsschule: „Wir lösen uns von festen Kursstrukturen.“ So bietet die Einrichtung auch ein offenes Kunstatelier an. Jeden dritten Dienstag im Monat kann kommen und gehen, wer kreativ sein möchte. Gleiches gilt für das Töpfer-Atelier, geöffnet ist jeden dritten Donnerstag. Theater, Schreiben und Fotografie sind weitere Schwerpunkte der Angebote.

Entschleunigung ist auch dabei

Alles wird schneller in der Gesellschaft, auch wegen der Digitalisierung. da setzt Silke Kolatschek, Fachberatung Gesundheit und Ernährung, bewusst ein Stopp. Bei ihren Angeboten gehe es ums „innehalten“. Sie möchte eine Gruppe etablieren, die sich rund um Lebensthemen austauscht. Auch der Dinner Talk geht weiter, dieses Mal im Al Daar. Neu: Für Parkinson-Erkrankte soll Smovey angeboten werden. Dabei lernen die Patienten den Umgang mit vibrierenden Ringen.

Ein Saal namens Clara

Den 200. Geburtstag von Clara Schumann würdigt die Kreismusikschule Gifhorn ganz besonders: Auf ihren Namen wird der Saal des Bildungszentrums am Sonntag, 10. November, 11 Uhr, getauft. Im Rahmen einer Matinee sollen Kompositionen der berühmten Musikerin erklingen. Musikschul-Leiter Peter Bönisch kommt geradezu ins Schwärmen, wenn er von dem „Wunderkind und starken Frau“ spricht. KVHS und Mussen werden die Saaltaufe flankieren.

Stellvertreterin Brunhild Maxa schilderte, dass die Kreismusikschule ihre Schulkooperationen erweitern wird. Neuer Partner wird die Grundschule Steinhorst, im AG-Bereich können Schüler dann verschiedene Instrumente ausprobieren.

Nach einjähriger Pause lebt der Musikschul-Grandprix wieder auf. Er findet statt am 28. September. Teilnehmen können alle Musikschüler. Maxa: „Das ist auch eine wichtige Sache, weil man dort eine Prüfungssituation erlebt.“ Am Mittwoch, 2. Oktober, 18 Uhr, findet im Rittersaal die Preisverleihung statt.

Wer Neues entdecken möchte, sei für die Weiterbildung im Privaten oder im Beruf, für den ist Christian Maier-Sparenborg Ansprechpartner. Sie gibt Interessierten Tipps – „ergebnisoffen“.

Zu feiern gibt’s auch was

Und dann wäre da noch das große Highlight des Jahres. Bundesweit feiern Volkshochschulen 100-jähriges Bestehen. In Gifhorn findet aus diesem Anlass am 20. September die Lange Nacht der Volkshochschulen statt. „Wir wollen zeigen, dass wir ein moderner Weiterbildungsbetrieb sind“, freut sich Ricarda Riedesel schon.

Von Andrea Posselt

Die Arbeiten für den Hospizneubau in Gifhorn sollen 2020 starten. Am Dienstag übergab die Hospiz Stiftung den Bauantrag für das 6,1-Millionen-Projekt an die Stadt Gifhorn. Geplant ist eine Inbetriebnahme für 2021.

13.08.2019

Die Digitalisierung der Verwaltung soll den Bürgern in Zukunft in vielen Fällen den Gang aufs Amt ersparen. Der Mausklick am Laptop vom Sofa aus ersetzt das Ziehen einer Wartemarke im Rathaus. Haben Sie schon Erfahrungen mit der digitalen Verwaltung gemacht?

13.08.2019

Behördengänge sparen und online erledigen – in Deutschland ist in Sachen Digitale Verwaltung noch viel Luft nach oben. Immerhin nutzen 50 Prozent der Menschen in Deutschland entsprechende Angebot, wie das Statistische Bundesamt ermittelt hat.

13.08.2019