Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kreuzungsumbau: Behinderungen am Calberlaher Damm
Gifhorn Gifhorn Stadt Kreuzungsumbau: Behinderungen am Calberlaher Damm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 08.05.2019
Calberlaher Damm: In dieser Woche werden sich die Verkehrsbehinderungen durch Bauarbeiten verschärfen. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Bisher brachte der Versorger im Bereich des Dannenbütteler Weges die neuen Strom-, Erdgas- und Trinkwasserleitungen in die Erde. Nun muss er damit den Calberlaher Damm unterqueren. „Wir müssen einmal rüber auf die andere Straßenseite in Richtung Schwarzer Weg“, sagt LSW-Sprecherin Birgit Wiechert. Und das hat Konsequenzen für den Verkehr.

Unter der Straße durch

Auf dem Calberlaher Damm bleiben laut Wiechert aber im Gegensatz zum Dannenbütteler Weg jederzeit alle Fahrtrichtungen befahrbar – allerdings mit Einschränkungen. Und die haben es zum Teil in sich.

Anzeige

Einspurig stadteinwärts

In dieser Woche läuft der Verkehr stadteinwärts über eine Spur. Zunächst auf der Linksabbiegerspur. Wenn die Bauarbeiten unter der Straße hindurch weiter gewandert sind, wechselt der Verkehr auf die Rechtsabbiegespur. Und weiter geht’s: Sobald die Arbeiten die Stadtauswärts-Fahrbahn erreichen, wird der in diese Richtung fließende Verkehr auf die Linksabbiegespur des stadteinwärts fließenden geleitet.

Eingeschränkt sind an der Kreuzung auch die Fußgänger auf der östlichen Seite. Damit sie den Calberlaher Damm sicher queren können, gibt es etwa 100 Meter südlich der Kreuzung an der Bushaltestelle eine provisorische Fußgängerampel. Führt diese zusätzliche Ampel zu Staus? Eindeutig ja, in beide Richtungen, sagen Pendler.

Fünf Minuten Verspätung

VLG-Chef Stephan Heidenreich berichtet aus der zurück liegenden Woche von „erträglichen Verspätungen“ bei den Bussen. Also etwa fünf Minuten Verlusten auf jenen Linien, die dort lang fahren. Das müsse „nicht zwingend“ an der Ampel liegen. „Ich fahre dort jeden Tag lang. Es war nicht so dramatisch.“ Störungen des Bahnübergangs hätten in der Vergangenheit zu weit mehr Behinderungen geführt. Allerdings räumt Heidenreich ein, dass in der abgelaufenen Woche mit dem Feiertag wohl einige Beschäftigte Brückentage für verlängerte Wochenenden genutzt hätten. Er habe den Eindruck, dass generell weniger Verkehr war. „Man muss gucken, wie es von dieser Woche an läuft.“

„Wir liegen im Zeitplan“, sagt Wiechert. „Das Wetter hat uns auch in die Karten gespielt.“ Deshalb rechne die LSW damit, dass sie ihre Arbeiten wie geplant Mitte Mai abschließen kann. Der eigentliche Umbau der Kreuzung mit Bahnübergang soll dann Anfang Juli zu den Sommerferien starten.

Arbeiten an Wolfsburger Straße

Inzwischen hat die LSW eine weitere Baustelle an einer stark befahrenen Straße in Gifhorn begonnen. Sie verlegt an der Wolfsburger Straße zwischen dem Autohaus Kühl und der Einmündung Isenbütteler Weg eine neue 20-Kilovolt-Mittelspannungsleitung.

Betroffen ist laut Wiechert hierbei allerdings der Gehweg. Ganz zum Schluss der etwa sechswöchigen Maßnahme – Startschuss war jetzt bei Kühl – muss die Leitung am Isenbütteler Weg die Wolfsburger Straße unterqueren.

Offen sei noch, ob die LSW sie mit einem Bohrverfahren verlegen kann oder die Straße aufbuddeln muss. „Das ist abhängig von den Verhältnissen, die wir vor Ort vorfinden.“

Von Dirk Reitmeister

05.05.2019
Gifhorn Stadt Comedian Harmonists in Concert - Wie das Original und doch ganz anders
05.05.2019