Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt So war der 21. Tag der Senioren in Gifhorn
Gifhorn Gifhorn Stadt So war der 21. Tag der Senioren in Gifhorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 29.05.2019
Tag der Senioren: Die Veranstalter waren zufrieden mit der Besucher-Resonanz.
Tag der Senioren: Die Veranstalter waren zufrieden mit der Besucher-Resonanz. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Die gut vierstündige Veranstaltung sei wieder einmal „ein voller Erfolg“ gewesen. Auch weil das Wetter „nicht zu heiß und nicht zu kalt war“. Insgesamt 24 Stände von Vereinen und Institutionen „von und für Senioren“ boten am Samstag bis in den frühen Nachmittag hinein in der Innenstadt Infos: von Pflegedienst und Reisebüro bis zu Wohlfahrtsverband und Hörgeräte-Akustiker.

Tombola mit 450 Preisen

Mit 450 Preisen wieder einmal gut bestückt war die traditionelle Tombola: „Dank der Spendenbereitschaft der Gifhorner Geschäftsleute“, betonte Schindler. Der Erlös – ein Los kostete einen Euro – geht zum Teil an die Aktion Kleine Kinder immer satt, zu einem anderen an das Projekt Musik für (demenzkranke) Senioren in Christinenstift und Ackmannhaus.

Zum 21. Mal fand am Samstag in Gifhorn der Tag der Senioren statt. Infostände, eine Tombola und ein buntes Bühnenprogramm wurden geboten.

Zufrieden war der scheidende Seniorenbeirat, der den Aktionstag gemeinsam mit der Stadtverwaltung ausrichtete, auch mit der Besucher-Resonanz. Zufrieden waren die Besucher offensichtlich auch mit dem Programm auf der Bühne am Ceka-Brunnen. Den Auftakt der Veranstaltung begleitete das Dudelsack-Duo Highland Sound. In der Folge trat der Gifhorner Shanty Chor auf und brachte maritimes Liedgut aus vieler Herren Länder zu Gehör.

Für Abwechslung sorgten ferner eine Kinder-Tanzgruppe der Tanzschule Berger und die Renaissance-Tänzer von Amici Saltandi in ihren historischen Kostümen. Mit Schlagern für gute Laune sorgte das Duo Rose und Berg. Alles in allem sei es ein „interessanter Tag für jung und Alt“ gewesen, so Klaus Schindler.

Alten Beirat verabschiedet

Er und die Mitstreiter des ehemaligen Seniorenbeirats, allen voran die Chefin Elke Wiegmann, wurden von Bürgermeister Matthias Nerlich offiziell verabschiedet. Nerlich überreichte Wiegmann ein übergroßes Paar Schuhe mit dem Hinweis, sie habe „große Fußabdrücke bei der Seniorenarbeit“ hinterlassen. Anschließend wurden die Mitglieder des neuen Beirats vorgestellt, an dessen Spitze nun Grete Fiest steht. Ihr wünschte Wiegmann „ein glückliches Händchen“ bei ihrer Arbeit.

Von Jörg Rohlfs

Gifhorn Stadt Könige und Prinzessinnen gesucht - Darum ist der Weihnachtsmarkt schon Thema
25.05.2019
27.05.2019