Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhorn bleibt bei vier verkaufsoffenen Sonntagen
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhorn bleibt bei vier verkaufsoffenen Sonntagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 14.08.2019
Volle Innenstadt: Die City-Gemeinschaft will auch 2020 vier verkaufsoffene Sonntage anbieten, an eine Ausweitung ist nicht gedacht. Quelle: Michael Franke (Archiv)
Gifhorn

Der Niedersächsische Landtag hat im Frühjahr die Frage der verkaufsoffene Sonntag ins Visier genommen und per Gesetz neu geregelt. Bis zu vier sind zukünftig allgemein pro Kommune möglich –zwei weitere für einzelne Ortsbereiche statthaft. Für Gifhorns City-Gemeinschaft steht fest: Auch 2020 bleibt es bei vier verkaufsoffenen Sonntagen, eine Ausweitung ist nicht geplant.

Es gibt in Gifhorn pro Jahr vier verkaufsoffene Sonntag. Laut City-Gemeinschaft soll es auch zukünftig dabei bleiben.

„Wir halten an unserem bewährten Konzept fest“, sagt Udo von Ey, Vorsitzender der Gifhorner City-GemeinschaftGifhorn (CGG). Seit mehr als zehn Jahren gebe es in der Stadt vier verkaufsoffene Sonntage – zwei Termine im Frühjahr, zwei weitere Termine im Herbst. „Daran wollen wir nicht rütteln, denn diese Terminierung hat sich bewährt“, so der CGG-Chef.

Familien-Einkaufsspaß

Verkaufsoffene Sonntage seien für die Gifhorner Geschäftswelt längst zu einem „wichtigen Marketing-Instrument“ geworden. Einkaufsspaß an einem Sonntag mit der ganzen Familie in der Gifhorner Fußgängerzone: Für Udo von Ey steht fest, dass es bei diesen Veranstaltungen immer gelingt, neue und auswärtige Kundinnen und Kunden nach Gifhorn zu holen.

Gewöhnungseffekt vermeiden

Das neue Gesetz sieht vor, dass Gemeinden für zwei weitere Sonntage in verschiedenen Ortsbereich Zulassungen erteilen können – doch an eine Ausweitung der verkaufsoffenen Sonntage denkt die CGG nicht. „Mir ist bewusst, dass vier verkaufsoffene Sonntage eine Belastung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeuten, zudem könnte bei einer Ausweitung ein Gewöhnungseffekt eintreten – verkaufsoffene Sonntage wären dann für die Kundschaft kein besonderes Event mehr“, so von Ey.

50-jähriges Bestehen

In diesem Jahr öffnen die Geschäfte in der Innenstadt noch zwei Mal sonntags von 13 bis 18 Uhr: Am 29. September wird das 50-jährige CGG-Bestehen im Rahmen eines verkaufsoffenen Sonntages gefeiert. Der letzte verkaufsoffene Sonntag 2019 findet am 3. November statt. Der Tag der Genossenschaften, der 2018 erfolgreich gelaufen sei, soll an diesem Termin wiederholt werden.

„Die Termine für die verkaufsoffenen Sonntage 2020 wollen wir auf unserer Hauptversammlung im November gemeinsam festlegen“, kündigt Udo von Ey an.

Von Uwe Stadtlich

Seit mehr als 20 Jahren ist Mülltrennung in deutschen Haushalten angesagt, das Sammeln von Plastik, Bioabfällen und Co. gehört zum täglichen Leben. Zu sortieren gibt es einiges. Wie halten Sie es mit dem Mülltrennen?

14.08.2019

Der Startschuss für das neue Ausbildungsjahr ist gefallen – doch nicht allen Betrieben im Landkreis Gifhorn ist es gelungen, ihre Lehrstellen zu besetzen. Laut der Bundesagentur für Arbeit gibt es im Kreisgebiet noch 290 offene Ausbildungsplätze.

13.08.2019

Sprachen, Theater, Kochen, politische Bildung, Gesundheit – das Programm für die zweite Jahreshälfte der KVHS Gifhorn steht. Und es gibt viel Neues zu entdecken, auch weil das Jahresmotto Digitalisierung heißt.

14.08.2019