Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt „Gemeinsam helfen“: Geld für Hauptgewinner
Gifhorn Gifhorn Stadt „Gemeinsam helfen“: Geld für Hauptgewinner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 06.12.2019
„Gemeinsam helfen“: Auf dem ersten Platz landete das Projekt Kinderküche des Fördervereins Robin-HuD. Dafür gab es 2500 Euro. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

Ohne Ehrenamt geht’s nicht: Bei der Aktion „Gemeinsam helfen“ von Aller-Zeitung, Volksbank BraWo und EngagementZentrum wurden 39 Initiativen aus Stadt und Landkreis Gifhorn präsentiert. Die AZ-Leser stimmten per Telefon-Voting für ihr Lieblingsprojekt – am Freitagabend wurden in der Nicolai-Kirche die Hauptgewinner gekürt. Auf Platz eins landete die Kinderküchen-Idee des Robin-Hud-Fördervereins.

Stimmungsvoll

Thomas Fast, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo-Stiftung und Direktionsleiter, AZ-Vermarktungsleiter Florian Schernich und Monika Schmidt vom EngagementZentrum führten gemeinsam durch die stimmungsvolle Veranstaltung.

Gesunde Ernährung

„Die Leserinnen und Leser der AZ haben uns die Entscheidung abgenommen“, freute sich Schernich über die tolle Votingbeteiligung. Den Hauptpreis sicherte sich bei der Telefonabstimmung die Idee des Fördervereins der Gifhorner Kita Robin HuD: Mit einer Kinderküche soll den kleinen Kita-Besuchern der Umgang mit Lebensmittel näher gebracht werden. Miteinander kochen und backen und gesunde Ernährung gemeinsam erfahren: Dafür gab’s 2500 Euro.

Es war eine gelungene Veranstaltung: In der Nicolai-Kirche wurden am Freitagabend Projekte von engagierten Ehrenamtlichen ausgezeichnet. Für drei Hauptpreise gab’s stattliche Geldbeträge.

„Neue Dorfmitte“

Platz zwei ging an die Bürgergemeinschaft aus Wahrenholz, die sich für das Projekt „Neue Dorfmitte“und Senioren-Wohngemeinschaften engagiert. Für den Geldpreis von 1500 Euro sollen Sonnenschutz- und Windschutz-Elemente für die gemeinschaftlich genutzte Terrasse angeschafft werden.

Integrationsprojekt

Integration durch Sport hat sich der erst 2018 gegründete Verein „Gifhorn hilft“ auf seine Fahnen geschrieben. Beim Drachenboot-Rennen auf dem Tankumsee griffen Teilnehmer aus zehn Ländern zu den Paddeln. Auch Schwimmkurse werden organisiert – den Leserinnen und Lesern gefiel das Projekt besonders gut. Dafür gab’s einen 1000-Euro-Scheck.

Alle gewinnen

„Gewinner sind heute alle, den Ehrenamt macht das Leben erst lebenswert“, stellte Fast fest. Alle Viertplatzierten –die AZ stellt auch sie heute in einer Beilage vor – bekamen Blumen, Urkunden und jeweils 140 Euro für ihre Projekt-Idee. Monika Schmidt bot den Ehrenamtlichen ihre Unterstützung an. Für Projekte könne über eine Crowdfunding-Plattform des EngagementZentrums weiter Geld gesammelt werden.

Ehrenamt leben

„Hier im Landkreis Gifhorn wird Ehrenamt gelebt – sie gestalten und packen an“, fand Schernich anerkennende Worte für alle Ausgezeichneten. Das Projekt „Gemeinsam helfen“ biete eine geeignete Plattform, um Ehrenamts-Projekte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Anerkennende Worte

Beate Zimmermann vom Kirchenvorstand St. Nicolai fand ebenfalls anerkennende Worte für die Ehrenamtlichen. „Ich finde die Projekte toll, darum war es für uns auch eine Selbstverständlichkeit, die Nicolai-Kirche für diese Veranstaltung zur Verfügung zu stellen“, so Zimmermann. Kirche stehe für Nächstenliebe und dieser Gedanke werden von den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern vorbildlich gelebt.

Ohne Musik wäre es allerdings nur halb so schön gewesen: Volker Schlag griff zur Gitarre. Für die Ehrenamtlichen bedankte sich am Ende Horst-Dieter Hellwig vom DRK für die tolle Aktion und die schöne Veranstaltung.

 

Von Uwe Stadtlich

Dieses Mal war’s nicht nur Show, sondern ging ans Eingemachte: Bei dem TV-Casting Queen of Drags erzählten die Drags ihre Geschichten. Die Osloßer Drag Queen Aria Addams überzeugte auch als Lady Gaga – nächste Runde geschafft.

06.12.2019

Die Partnerschaft zwischen Gifhorn und Korssun-Schewtschenkiwski in der Ukraine besteht seit 30 Jahren. Das wurde am Freitagnachmittag mit einem Festakt im Rathaus gefeiert.

06.12.2019

Kalendarisch haben wir Winter. Tief „Quentin“ lässt es aber noch mal richtig schön herbstlich werden.

06.12.2019