Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Fußball-WM 2018: Stadt plant Geld für Fanmeile ein
Gifhorn Gifhorn Stadt Fußball-WM 2018: Stadt plant Geld für Fanmeile ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 07.07.2017
Soll auch 2018 wieder steigen: Die Stadt plant Haushaltsmittel für eine Fußball-WM-Fanmeile auf dem Gifhorner Marktplatz ein. Quelle: Archiv
Gifhorn

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat den Confed-Cup geholt, und sie wird sich in der Qualifikation für die WM 2018 wohl auch ein Ticket nach Russland holen. Deshalb soll es auch im kommenden Jahr wieder eine Fanmeile auf dem Gifhorner Marktplatz geben – zumindest, wenn es nach der Verwaltung geht.

Wenn sich die politischen Gremien in der zweiten Jahreshälfte mit dem Haushalt 2018 der Stadt befassen, werden sie auch Mittel für die Fanmeile in dem Zahlenwerk finden. Das kündigte Rathaus-Sprecherin Annette Siemer an. „Es wird in 2018 eine Übertragung aller deutschen Spiele auf dem Gifhorner Marktplatz in bewährter LED-Technik geben. Die Mittel dafür werden im Haushalt 2018 eingeplant.“

In bewährter LED-Technik: Bei der Übertragung der Europameisterschaft voriges Jahr kam zum ersten Mal ein HD-Receiver zum Einsatz, die Leinwand war 18 Quadratmeter groß. Bei den Fanmeilen in Gifhorn war es darüber hinaus immer so, dass alle Spiele mit deutscher Beteiligung gezeigt werden und auf alle Fälle das Finale. „Es wird wieder Steh- und Sitzplätze geben“, so Siemer. Die letzte WM, die auf dem Marktplatz übertragen wurde, war die von 2010 in Südafrika. Ausgerechnet zur WM 2014 in Brasilien, bei der Deutschland zum vierten Mal Weltmeister wurde, gab es wegen der späten Anstoßzeiten und den damit verbundenen Lärmbelästigungen von Anwohnern der Innenstadt keine Übertragung. Die Fans wichen auf Angebote der Gastronomie aus. Die Teilnehmerzahlen an der Fanmeile zur EM 2016 fielen geringer aus als bei den Events davor.

Von Dirk Reitmeister

Gifhorn Stadt Landkreis nutzt die Sommerferien - Handwerker in zahlreichen Schulen

Schüler raus, Handwerker rein: Auch in diesen Sommerferien nutzt der Landkreis Gifhorn die unterrichtsfreie Zeit für wichtige Bau- und Renovierungsarbeiten an seinen Schulen.

07.07.2017

Die BUND-Kreisgruppe Gifhorn hat einen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzender ist jetzt Manfred Michel. Als Stellvertreter fungiert der bisherige Vorsitzende Reimund Wunderlich, Schriftführerin ist Eva Gresky und Kassenwart Frank Steinkamp.

07.07.2017

Mit seinem Projekt, durch Kastration das Elend verwahrloster Katzen im Campingplatzgebiet Waldesruh bei Wilsche einzudämmen, kommt der Tierschutzverein Gifhorn und Umgebung voran. Das Problem ist inzwischen Thema in überregionalen Medien.

06.07.2017