Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt FridaysforFuture: 70 Jugendliche bei Demo in Gifhorn
Gifhorn Gifhorn Stadt FridaysforFuture: 70 Jugendliche bei Demo in Gifhorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 17.06.2019
Demo für den Klimaschutz: Knapp 70 Jugendliche beteiligten sich am Freitag an der FridaysforFuture-Demo. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn

Knapp 70 Gifhorner Jugendliche beteiligten sich am Freitag an der FridaysforFuture-Demo in der Innenstadt. Erwartet worden waren eigentlich deutlich mehr Teilnehmer. Aber die Organisatoren ließen sich nicht entmutigen. Philip Knotz: „Das ist nicht schlimm. Umso wichtiger ist, dass hier Leute sind, die richtig Bock drauf haben.“

Eine der ersten, die auf dem Schillerplatz auf Mitstreiter warteten, war Lisann Erhoff (14) mit einem selbst gebastelten Plakat. „Ich bin hier, weil es ein wichtiges Thema ist.“ Start der Demo war um 13.30 Uhr. „Es ist wichtig, auch nach der Schule her zu kommen“, meinte die Schülerin.

Nicht lange hielt die Enttäuschung über die etwas geringe Beteiligung an, dann zog der FridaysforFuture-Tross am Freitag entschlossen durch die Gifhorner Innenstadt.

Jetzt wird ein Zeichen gesetzt

Die Gifhorner FridaysforFuture-Aktivisten hatten sich eine besondere Aktion einfallen lassen. Sie möchten ein Zeichen setzen und in Gifhorn Bäume pflanzen. Da musste Thomas Bollmann gar nicht erst gefragt werden. Er kam am Schillerplatz drückte einer Teilnehmerin Geld in die Hand mit den Worten: „Ich bin 350.000 Kilometer Motorrad gefahren, habe damit viel kaputt gemacht an der Umwelt. Ich finde es ganz toll, was ihr hier macht. Es geht ja um eure Zukunft.“

20 Bäume sollen der Grundstock sein

Als erstes Ziel möchten die Jugendlichen Geld für 20 Bäume sammeln. Dann möchten sie bei der Stadt um eine Fläche bitten, wo gepflanzt werden darf, berichtet Mitorganisator Dustin Rösemann.

Mit markigen Worten kritisierte Philip Knotz bei seiner Ansprache, dass zunehmend Unternehmen und auch Parteien ihr grünes Herz entdecken. Es sei Zeit für radikaleres Handeln. Alleine im letzten halben Jahr, dem Beginn der FridaysforFuture-Bewegung, seien viele Katastrophen passiert, die dem Klimawandel anzulasten seien. Klare Botschaft auch: Es geht weiter bei den Gifhorner Klimaaktivisten, auch eine Fahrraddemo ist geplant.

#EsIstUnsErnst

Auch du setzt dich für den Klimaschutz ein? Dann mach mit bei der neuen Challenge von AZ, WAZ und PAZ! Klick rein auf www.es-ist-uns-ernst.de. Sag’s weiter und folge uns unter #EsIstUnsErnst. Wir glauben an euch!

Von Andrea Posselt

Fröhlich, sympathisch und aus Gifhorn: Der Wahl-Berliner MC Fitti sorgte bei Unser Aller Festival mit seinem Deutsch-Rapp im Kultbahnhof für gute Laune und heiße Stimmung.

17.06.2019

Das Wochenend-Wetter kann spannend werden. Ein ständiger Mix aus Sonne und Schauern ist möglich. Gifhorns Wetter-Experte Ben Weber rät deshalb zu einer Vorsichtsmaßnahme.

14.06.2019

Die Blutspender bekommen für ihre Spende nichts. Das ist im ethischen Kodex der Internationalen Rotkreuz-Bewegung, der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Europarat festgelegt. Dennoch stellt das DRK den Krankenhäusern für die Blutpräparate, die aus den Blutspenden hergestellt werden, einen Geldbetrag in Rechnung.

14.06.2019