Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Freudentränen nach ergiebigem Medaillenregen
Gifhorn Gifhorn Stadt Freudentränen nach ergiebigem Medaillenregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 18.05.2019
Sport und Spaß an der Flutmulde: 160 Sportler mit Beeinträchtigungen waren bei der Veranstaltung der Gifhorner Lebenshilfe für ihre Beschäftigten dabei. Quelle: Michael Franke
Gifhorn

Wenn die Frisbeescheibe auf dem markierten Feld landet, bricht schon mal Jubel aus wie bei einem alles entscheidenden Tor. „Wir haben hier gestandene junge Männer, die vor Freude weinen“, sagt Marion Knapik, Leiterin der Sozialen Dienste der Lebenshilfe. Einmal eine Medaille um den Hals baumeln haben – auf der Flutmulde ist das heute jedem vergönnt.

Den Tennisball mit dem Hockeyschläger zwischen zwei Pylonen schießen, einen Basketball möglichst weit weg stoßen und noch vieles mehr: Rund 30 Disziplinen haben die Sportler in sechs Leistungsgruppen zu absolvieren. „Es sind Wettbewerbe, die den jeweiligen Beweglichkeiten und Fähigkeiten der Teilnehmer angepasst sind“, sagt Katja Bungartz, Bereichsleiterin Arbeit und Pädagogik.

Gifhorner sind auch bei Special Olympics dabei

„Sport und Bewegung gehören zu unserem Arbeitsalltag“, sagt Knapik. Jeder Beschäftigte nehme einmal pro Woche an Bewegungsangeboten oder Mannschaftssport teil. Daraus resultiere auch die Teilnahme der Gifhorner an den Special Olympics. „Das sind aber die wenigstens, die dort mitfahren.“ So sei vor einiger Zeit das Spiel- und Sportfest als alle zwei Jahre stattfindendes Schmankerl für die Gemeinschaft entstanden.

Viele Ehrenamtliche machen das Event möglich

Möglich macht das nicht nur der Einsatz von etwa 60 hauptamtlich Beschäftigten, die Spielstationen betreuen und weitere organisatorische Aufgaben übernehmen – in der Vorbereitung übrigens schon seit Januar. Eltern stellten am Samstag die Versorgung mit Kaffee und Kuchen sicher, Lehrlinge vom Kooperationspartner-Betrieb Hönigsberg und Düvel bestückten den Getränkewagen und sprangen als Schiedsrichter mit ein. Knapik freut sich auch über die Unterstützung des MTV Gifhorn: „Der stellt uns jedes Mal die Anlage zur Verfügung.“

Von Dirk Reitmeister

Große Runde durch die Stadt auf kleinen Rollen: MTV und Stadt Gifhorn hatten am Freitagabend bei der Skate Night einen ordentlich Tross im Schlepptau.

19.05.2019

Volltrunken und mit hoher Geschwindigkeit ist Ende September 2018 ein 29-Jähriger mit einem Audi durch die Gifhorner Fußgängerzone gerast. Wie durch ein Wunder wurden keine Menschen verletzt.

18.05.2019

Tag zwei beim Mini Kicker Turnier auf dem Gifhorner Marktplatz: Wieder kämpften Schul- und Vereinsmannschaften beherzt um Tore. Möglich ist das, weil genug Ehrenamtliche das Event am Laufen halten.

17.05.2019