Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Frei laufender Hund reißt Rehkitz in Winkel
Gifhorn Gifhorn Stadt Frei laufender Hund reißt Rehkitz in Winkel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 21.01.2010
Tote Rehe in Winkel: Zum dritten Mal innerhalb von vier Wochen wurde jetzt ein Kitz Opfer eines freilaufenden Hundes.

Der 49-jährige Bewohner entdeckte am Dienstagmorgen auf seiner Terrasse das übel zugerichtete Tier, das gerade seinen Verletzungen erlegen war. „Eine Jägerin stellte tiefe Bisswunden am Tierkörper und Kratzspuren an den Hinterläufen fest“, berichtet Thomas Reuter, Sprecher der Polizei, die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Naturschutzgesetz aufgenommen hat.
Denn: „All dies deutet mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen Hund als Verursacher hin.“ Darüber hinaus hätten Zeugen in der Nähe einen freilaufenden Hund gesehen, ein großes Tier mit dunkelbraunem Fell.
Das acht Monate alte Bockkitz ist das dritte tote Reh innerhalb von vier Wochen in Winkel, sagt Reuter. Hält sich der am 4. Januar entlaufene und immer noch vermisste Deutsch Drahthaar Jagdhund aus Volkse (AZ berichtete) mit solchen Beutezügen über Wasser? „Nicht auszuschließen“, so Reuter. „Man darf den Hund nicht verteufeln. Wenn er Hunger hat, sucht er eben Nahrung.“

rtm

Statt von Katachel aus wird die Bergfelderin Sybille Schnehage künftig von Kunduz aus Brunnen bauen, Arbeitsplätze schaffen und Witwen unterstützen. Trotz des Spendenskandals will sie bald wieder nach Nordafghanistan.

20.01.2010

Die Lage ist nach wie vor katastrophal: Erneut bebte am Mittwoch die Erde und das Humedica-Team um den gebürtigen Meinerser Arzt Dr. Ulrich Seemann behandelt jetzt eine Woche nach der verheerenden Katastrophe auf Haiti viele Menschen mit stark entzündeten Verletzungen.

20.01.2010

Der Isenbütteler (38), der am Dienstag gegen 20 Uhr bei einem Garagenbrand ums Leben gekommen ist (AZ berichtete), starb durch das Einatmen giftiger Rauchgase. „Das ist das vorläufige Ergebnis der Kripo-Ermittlungen“, sagt Polizeisprecher Thomas Reuter. Eine Obduktion finde nicht statt.

20.01.2010