Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Das sind die Feuerwerk-Trends in Gifhorn
Gifhorn Gifhorn Stadt Das sind die Feuerwerk-Trends in Gifhorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 27.12.2018
Bunt muss es sein: Beim Feuerwerk zu Silvester wollen die Gifhorner vor allem Raketen und Batterien. Böller sind weniger gefragt.
Bunt muss es sein: Beim Feuerwerk zu Silvester wollen die Gifhorner vor allem Raketen und Batterien. Böller sind weniger gefragt. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Den Anteil der Knaller am Feuerwerks-Geschäft schätzt Ingo Meyer-Bendig vom Kaufhaus Schütte auf inzwischen fünf Prozent. „Wir haben ein paar Böller da. Dass man aber tonnenweise diese Schinken verkauft, das ist nicht mehr.“

Jugendliche fahren noch auf den reinen Knall durch Böller ab, sagt Profi-Feuerwerker Kai Ehmke aus Adenbüttel. Aber reifere Silvester-Freunde und vor allem Familien stünden längst mehr auf Batterien. Die seien zwar teuer, aber böten lange Feuerwerks-Spaß. „Bis zu zwei Minuten sind drin.“ Das sagt auch Meyer-Bendig. 212 kleine Raketen mit einem Anzünden auf die Reise in den Nachthimmel schicken: „Das ist vom Effekt her schon sehr schön.“

Auch Uwe Baumann vom Real-Markt sieht diesen Trend seit Jahren. Er glaubt nicht, dass sich in diesem Jahr etwas daran ändern wird. „Das wird wieder so sein.“ Ebenso rechnen die Geschäftsleute damit, dass die Ware reißenden Absatz finden wird. Marktleiter Gerd Meyerdierks erwartet, „dass die Leute um 8 Uhr an der Scheibe stehen und reinströmen werden“.

Von Dirk Reitmeister

27.12.2018
27.12.2018
27.12.2018