Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Großeinsatz bei Brand in Autowerkstatt
Gifhorn Gifhorn Stadt Großeinsatz bei Brand in Autowerkstatt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 29.07.2019
Einsatz am Eyßelheideweg: Die Gifhorner Feuerwehr löschte einen durch einen alten VW Bus ausgelösten Werkstattbrand neben dem Real-Einkaufszentrum. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet bei Reparaturarbeiten ein T4 VW Bus in einer Werkstatt am Eyßelheideweg in Gifhorn in Brand. Die Feuerwehr rückte mit sechs Fahrzeugen und 34 Einsatzkräften aus und bereitete dem Brand ein schnelles Ende. Der Sachschaden dürfte trotzdem groß sein.

Einsatz für die Gifhorner Feuerwehr am Eyßelheideweg;: Hinter dem Real-Einkaufszentrum brannte eine Autowerkstatt.

Die Rauchwolke am Mittag über der Südstadt ist schon von weitem zu sehen. Sie kommt aus einem langgezogenen Gebäude hinter dem Real-Einkaufszentrum, in dem Autowerkstätten untergebracht sind. Auslöser des Brandes war ein mehr als 20 Jahre alter VW Bus.

„Ich habe ein Geräusch gehört“, berichtet der 50-jährige Nutzer der Werkstatt im mittleren Teil. Daraufhin sei er zurück in die Halle gegangen. Es sei der Anlasser gewesen, der auf rätselhafte Weise von selbst ansprang. „Ich habe etwas gerochen.“ Und beim Blick in den Motorraum entdeckte er Flammen.

Bei den Löschversuchen erleidet der Mann leichte Verbrennungen an der linken Hand. Er ruft lieber die Feuerwehr. Der Alarm geht um 12.04 Uhr in der Leitstelle ein.

„Wir sind mit zwei Zügen hier“, sagt Einsatzleiter Michael Sohr. Der erste Trupp unter schwerem Atemschutz habe die Flammen in der Werkstatt schnell runter gekämpft, dann seien noch zwei C-Rohre zusätzlich zum Einsatz gekommen. Schon bald kann Sohr melden, dass das Feuer innen gelöscht ist.

Damit ist die Arbeit der Brandschützer noch nicht getan. „Wir müssen noch das Dach aufnehmen, um zu sehen, wie weit das Feuer vorgedrungen ist“, sagt Sohr, der auch gleich noch Real-Marktleiter Uwe Baumann über den Stand der Dinge in Kenntnis setzt. Das Einkaufszentrum ist nicht weit von der brennenden Werkstatt weg, aber nicht in Gefahr. Zeitweise war es vorsichtshalber geräumt worden.

Der Sachschaden dürfte beträchtlich sein. Durch das Feuer und den damit verbundenen Gebäudeschaden wurden weitere Autos in Mitleidenschaft gezogen.

Von Dirk Reitmeister

Auf erneuerbare Energien setzt Deutschland beim Erreichen des Klimaschutzplans 2050. Ein Baustein dabei ist die Solarenergie – so arbeiten Gifhorn, Peine und Wolfsburg am Ausbau.

29.07.2019

Solarenergie ist einer der Schlüssel, um den Klimaschutz voran zu treiben. Der Ausbau der Solarenergie ist in der Region ein großes Thema. Haben Sie eine Photovoltaik-Anlage auf ihrem Haus?

29.07.2019

Eng und holprig soll bald gestern gewesen sein: Der Landkreis Gifhorn saniert touristische Radwege, und zwei wichtige Routen hat er gerade als Pilotprojekt am Wickel.

28.07.2019