Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Eine neue Gruppe für Trauernde
Gifhorn Gifhorn Stadt Eine neue Gruppe für Trauernde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 06.06.2019
Jeder trauert anders: Das Diakonische Werk bietet jetzt eine Gruppe für Menschen an, die ihren Lebenspartner verloren haben. Quelle: Archiv
Gifhorn

Wenn ein Mensch stirbt, den man sehr geliebt hat, dann verändert sich alles. Jeder trauert anders um seinen Lebenspartner, Trauer geht ihre eigenen Wege und braucht ihre eigene Zeit. Und manchmal auch einen Raum, um sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Den bietet das Diakonische Werk des Kirchenkreises Gifhorn mit einem neuen Gruppenangebot, das im August startet.

Gespräche in der Gruppe

Tahnee Winters wird in dieser Gruppe namens „Trauer-Zeit“, die sich alle 14 Tage mittwochs trifft, einen schützenden Rahmen anbieten. Dort können die Trauernden ihre Gedanken und Gefühle zum Ausdruck bringen, sich mitteilen und sich dabei auch gegenseitig stützen. Dabei geht es nicht um lockeres Plaudern, sondern um wechselnde Schwerpunktthemen. Die Sozialpädagogin wird im Vorfeld mit den Teilnehmern dieser Gruppe Einzelgespräche anbieten, so dass geklärt werden kann, worum es den Hinterbliebenen geht, was sie beschäftigt und bewegt. Dabei spielt keine Rolle, wie lange der Tod des Lebenspartners oder der Lebenspartnerin zurück liegt, denn „Trauer braucht ihre eigene Zeit“, wie es in der Einladung zu dem neuen Angebot heißt.

Anmeldungen erforderlich

Für die Vorgespräche sind Anmeldungen möglich bis Freitag, 8. August, unter Tel. 05371-942626. Die „Trauer-Zeit“ wird sich dann am 14. August von 10.30 bis 12 Uhr zum ersten Mal treffen, die weiteren Termine finden ebenfalls immer mittwochs von 10.30 bis 12 Uhr statt, das zunächst letzte Gruppentreffen ist für den 27. November vorgesehen.

Von unserer Redaktion

Miese Masche: Eine Frau lenkte das Opfer ab, ein Unbekannter klaute dem 81-jährigen Rollstuhlfahrer seine Handtasche.

06.06.2019

1000 Euro Schaden: Offenbar rammte ein Radfahrer in Gifhorn ein geparktes Auto – und fuhr dann weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

06.06.2019

Es gibt viele Möglichkeiten, sich für die Natur und den Umwelt- und Klimaschutz einzusetzen. WAZ-Leser Timo macht mit bei der Klimaschutz-Challenge #esistunsernst von AZ, WAZ und PAZ und zeigt, wie man ganz einfach einen Hummelkasten für seinen Garten bauen kann.

06.06.2019