Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Masern: Darum setzt Gifhorn auf Aufklärung
Gifhorn Gifhorn Stadt Masern: Darum setzt Gifhorn auf Aufklärung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 26.04.2019
Impfpflicht bei Masern? Im Kreis Gifhorn setzt man vor allem auf die Aufklärung. Quelle: dpa
Anzeige
Gifhorn

„Sicher ist die Impfung sehr, sehr wertvoll“, sagt Dr. Klaus-Achim Ehlers, Kreissprecher der Kassenärztlichen Vereinigung. Eine Impfpflicht befürwortet er dennoch nicht. „Mit Zwang habe ich grundsätzlich Probleme.“

Mit guten Argumenten überzeugen

Vielmehr sollten Eltern mit guten Argumenten überzeugt werden. Das fördere viel eher die Akzeptanz und das Vertrauen in die Medizin. „Wir müssen unsere Patienten mehr dorthin mobilisieren, dass ihre Bereitschaft zum Impfen wächst.“

Anzeige

Keinen Impfpass in DRK-Kita vorlegen

Wer sein Kind in einer DRK-Kita im Landkreis Gifhorn anmelden will, muss keinen Impfpass vorlegen. „Wir haben für uns entschieden, wir nehmen alle Kinder auf“, sagt DRK-Chef Sandro Pietrantoni. Aber ein Punkt ist wichtig: „Die Eltern müssen zur Impfberatung.“ Und einen Nachweis dafür dem DRK vorlegen, der diesen dann an das Gesundheitsamt weiter leitet.

Enger Austausch mit Gesundheitsamt

„Wir sind in ganz engem Austausch mit dem Gesundheitsamt“, sagt Pietrantoni. Und das nicht nur rund um das Thema Masern, sondern generell zu Infektionskrankheiten. Sollte es zu einem Ernstfall kommen, greifen ihm zufolge Notfallpläne. „Wir würden nicht nur Aushänge machen, sondern mit dem Gesundheitsamt absprechen, welche Maßnahmen noch zu treffen wären und die notwendige Strategie absprechen.“

Masern sind im Landkreis Kreis Gifhorn kein Thema

Masern sind dem Gesundheitsamt zufolge im Landkreis Gifhorn aktuell überhaupt kein Thema. Die letzten beiden Fälle innerhalb der zurück liegenden zehn Jahre waren 2017.

Von Dirk Reitmeister