Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Die alte Schule erwacht zu neuem Leben
Gifhorn Gifhorn Stadt Die alte Schule erwacht zu neuem Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 10.09.2009
Anzeige

„Wenn wir uns gegen den Umbau entschieden hätten, wäre das Haus wahrscheinlich verfallen“, sagt Bürgermeister Lothar Lau. Insgesamt 470.000 Euro werden in den Umbau des Gebäudes investiert. Noch etwa ein Jahr werden die Bauarbeiten an der 1649 erstmals erwähnten alten Schule andauern.

Derzeit überprüft Boris Blenn, Sachverständiger für Holzschutz, das Gebäude auf Schädlingsbefall. „Bisher habe ich nur die üblichen Schäden durch Nagekäfer festgestellt. Zum Glück gibt es keinen Pilzbefall“, sagt er. Dennoch seien die Balken in einigen Bereichen abgesackt. „Dort müssen wir das Holz ersetzen. Da ist viel Handwerk gefragt“, sagt der Experte.

„Die letzte große Renovierung hat hier 1953 stattgefunden. Das merkt man natürlich“, sagt Lothar Lau. Auf 360 Quadratmetern Fläche werden in der Alten Schule Gruppenräume in unterschiedlicher Größe, sanitäre Anlagen und auch drei Räume für die Gemeindeverwaltung entstehen. Eine zweite Treppe wird in das Obergeschoss führen und gleichzeitig den zweiten Fluchtweg bilden. Neue Fenster und neue Ziegel auf dem Dach werden für die notwendige Energieeffizienz sorgen. „Aber wir greifen nur Substanz schonend in das bestehende Gebäude ein“, sagt Boris Blenn.

Bürgermeister Lau hofft, durch den Umbau ein Stück Wasbütteler Geschichte wieder zum Leben zu erwecken. „Ich hoffe, dass sich möglichst viele Gruppen hier treffen werden“, sagt er.

alb