Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt AZ macht den Post-Test: Wie lange braucht ein Brief?
Gifhorn Gifhorn Stadt AZ macht den Post-Test: Wie lange braucht ein Brief?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 01.02.2019
Die AZ und ihre Leser machen den Post-Test: Im Vergleich zum Dezember hat sich die Zustelldauer für Briefe verkürzt. Quelle: Torben Niehs
Gifhorn

Rechnungen kamen nicht fristgerecht an, wichtige Unterlagen landeten zu spät. Einige Betroffene erklärten sich bereit, gemeinsam mit der AZ einen kleinen Testlauf zu starten – und siehe da: Auch wenn es noch nicht optimal läuft, hat sich die Situation doch verbessert.

AZ-Leser verschicken Test-Briefe

Ulrich Busse aus Gamsen hatte den von der AZ am 23. Januar abgeschickten Brief am 25. Januar im Kasten. „Ich habe gerade sieben Briefe heraus geholt“, nachdem der Kasten am Vortag leer geblieben war. „Es hat sich leicht gebessert, aber: Es ist noch Luft nach oben.“ Sein am 23. Januar abgeschickter Brief landete am 28. Januar in der Redaktion.

Horst Kutscher aus Dannenbüttel hatte schon am 24. Januar den am Vortag von der AZ abgeschickten Brief im Kasten. Sein zeitgleich verschickter Brief an die AZ landete am 28. Januar. „Die Briefzustellung hat sich bei uns normalisiert, so dass keine Beschwerdegründe vorliegen“, berichtet er.

Von Note 6 auf Note 4

Nachdem Heinrich Stand vom III. Koppelweg im Dezember noch der Post eine glatte Sechs als Schulnote verpasst hätte, meint er jetzt: „Drei bis Vier.“ Sein Brief vom 23. Januar landete am 28. Januar bei der AZ, der von der AZ zeitgleich verschickte Brief kam am 25. Januar an.

„Seit der letzten Berichterstattung wurde die Zustellung stetig besser“, berichtet Karl-Heinz Dannheim aus Gamsen, „spätestens alle zwei Tage erhalten wir unsere Briefpost.“ Sein Brief vom 23. Januar landete am 28. Januar in der AZ, umgekehrt war der Brief vom 23. Januar bereits einen Tag später bei ihm.

Auch die AZ verschickt Post

Die AZ schickte sich auch selber Post. Am 22. Januar steckte sie in Isenbüttel, Meinersen, Meine und Wesendorf Briefe in die Kästen, die alle am 24. Januar in der Redaktion ankamen. Von Weyhausen brauchte der Brief vom 23. Januar fünf Tage. Und auch für die paar Schritte zwischen Schillerplatz und Redaktion benötigte ein Brief fünf Tage.

Weitere Artikel zum Post-Ärger

9. November: Gamsener kriegt seit Wochen keine Post

14. November: Bürger sind sauer über miese Brief-Zustellung

15. November: Frust in Gifhorn: So reagiert die Post

16. November: Jetzt berichtet auch RTL über den Post-Ärger

2. Dezember: Brief landet nach vier Wochen wieder beim Absender

7. Dezember: Warum die Zustellung noch nicht rund läuft

Immer noch Beschwerden über die Post

Auch wenn die Gesamttendenz positiv ist, landen immer noch Beschwerden über die Briefzustellung der Deutschen Post in der AZ-Redaktion.

Kritik an Beschwerde-Stelle der Post

Ein Ehepaar aus Leiferde bekommt tagelang gar keine Post, dann gleich ein Dutzend Briefe auf einmal. Die 41-Jährigen kritisieren, dass die Hotline-Mitarbeiter patzig und unfreundlich seien und das Beschwerdemanagement der Post lediglich online erreichbar ist. „Wir überlegen jetzt, ob wir eine Unterschriftenliste starten“, auch wenn der Endkunde kaum eine Handhabe habe.

14 Briefe auf einmal im Kasten

14 Briefe auf einmal holte Claudia Ehlert am 26. Januar aus ihrem Briefkasten – „erschreckenderweise abgestempelt am 4. Januar!“ Sie hat sich daraufhin hingesetzt und eine Mail an die Post geschickt. Bis auf die Werbung sei zwei bis drei Wochen lang gar keine Post bei ihnen gelandet, manche Briefe seien nicht nur zu spät, sondern gar nicht angekommen.

Von einer Berufsbetreuerin aus Meinersen kam die Information, dass Geschäftspost zehn Tage unterwegs war. „Bei Gerichtspost sind dann Fristen womöglich schon abgelaufen“, berichtet sie. Andere Gifhorner berichten, dass ihre Weihnachtswünsche an Freunde in ganz Deutschland bis Mitte Januar immer noch nicht angekommen seien.

Von Christina Rudert

Der Spaß stand im Vordergrund: 580 Schüler der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule (DBRS) waren am Dienstag beim großen Spieleturnier mit dabei. Der Wettkampf fand zeitgleich in drei Sporthallen in Gifhorn statt.

29.01.2019

Das Urteil gegen einen 24-Jährigen, der im Oktober 2017 eine Prostituierte in ihrem Wohnmobil an der B 188 überfallen hat, ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof korrigierte den Beschluss der Hildesheimer Strafkammer vom Mai 2018 nicht. Der Mann muss nun lange ins Gefängnis.

29.01.2019

Als die 346 Kinder der Adam-Riese-Grundschule gemeinsam das Lied „Pädagogin aus Passion“ anstimmten, konnte Ulrike Hain die Tränen nicht mehr zurückhalten: Die langjährige Rektorin wurde am Dienstagvormittag mit einer bunten Feier in den Ruhestand verabschiedet.

01.02.2019