Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt AZ und WAZ laden zur digitalen Gewerbeschau vom 29. April bis zum 3. Mai ein
Gifhorn Gifhorn Stadt

Die AZ lädt zur digitalen Gewerbeschau vom 29. April bis zum 3. Mai ein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 21.04.2021
Aktion von AZ und WAZ: Gewerbetreibende, Handel und Handwerksunternehmen können sich bei der„Digitalen Handels- und Gewerbeschau“ vom 29. April bis 3. Mai präsentieren.
Aktion von AZ und WAZ: Gewerbetreibende, Handel und Handwerksunternehmen können sich bei der„Digitalen Handels- und Gewerbeschau“ vom 29. April bis 3. Mai präsentieren. Quelle: AZ
Anzeige
Gifhorn

Auf einem virtuellen Messegelände präsentieren Geschäfte, Dienstleister und andere Unternehmen aus Gifhorn, Wolfsburg  und der Region ihr Angebote. Virtuelle Messestände ermöglichen Live-Chats, Video- oder Sprachanrufe und Vorträge. „So kann der Austausch zwischen Besuchern und Standpersonal auf vielen unterschiedlichen Wegen in Gang kommen“, erklärt Florian Schernich, Vermarktungsleitung der Aller-Zeitung Gifhorn.

Ab dem 29. April finden Interessierte hier den Link zum digitalen Messegelände. Die virtuelle Messe funktioniert in jedem Internet-Browser - auf Computern, Smartphones und Tablets. Eine Extra-Software ist nicht notwendig.

Der Aufbau der digitalen Messe erinnert stark an den einer üblichen Messe: Es gibt einen Eingang, Foyer, Messehallen und natürliche Messestände. Außerdem verfügt das virtuelle Messegelände über eine interaktive Event-Bühne, auf der Partner und Sponsoren ihr Unternehmen und ihre Angebote präsentieren können.

Digitale Gewerbeschau von AZ und WAZ. Quelle: AZ

Vielfältige Präsentationsmöglichkeiten

Über eine Ausstellerübersicht finden die Besucher alle ausstellenden Unternehmen nebst einer kurzen Information zum Aussteller. Die einzelnen Messestände sind direkt von der  Ausstellerübersicht aus erreichbar. So bleibt es jedem Gast freigestellt, durch die virtuellen Hallen zu bummeln oder den kurzen Weg direkt zu den gewünschten Ständen zu nehmen. Am Stand erhalten die Besucher detaillierte Informationen und können Fragen stellen. Für den ungezwungenen Messebesuch reichen Computer oder Laptop, ein Smartphone oder ein Tablet mit Internetverbindung aus.

Die Aussteller können ihren digitalen Messestand wie im wahren Leben ganz nach ihren Wünschen gestalten. Sie präsentieren ihre Produkte und Aktionen in Text, Bild oder Video auf informative und unterhaltsame Art und Weise.

Von Nicola Paschinski