Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Das haben die Corona-Tests in Gifhorns Flüchtlingsunterkünften ergeben
Gifhorn Gifhorn Stadt Das haben die Corona-Tests in Gifhorns Flüchtlingsunterkünften ergeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 04.06.2020
Keine Infizierten: Weder im Clausmoorhof noch in der BGS-Siedlung sind Flüchtlinge mit dem Corona-Virus angesteckt. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige
Landkreis Gifhorn

Wie die Kreisverwaltung am Donnerstagabend mitteilte, gibt es weder im Clausmoorhof noch in der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der BGS-Siedlung weitere Infektionen mit dem Corona-Virus. Insgesamt hatte das Gesundheitsamt 23 Personen getestet, die nachweislich Kontakt zu infizierten Flüchtlingen aus dem Camp in Lessien hatten – drei im Clausmoorhof, 20 in der BGS-Siedlung.

Dank an Mitarbeiter

„Die negativen Tests sind eine sehr gute Nachricht für den Landkreis Gifhorn“, nimmt Landrat Dr. Andreas Ebel Stellung. „Ich bin froh, dass das Corona-Virus bisher keine weiteren Unterkünfte betroffen hat.“ Es sei dem schnellen Handeln der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes und der Abteilung Allgemeine Hoheitsangelegenheiten zu verdanken, dass es bisher bei 19 bestätigten Fällen geblieben sei.

Anzeige

Gesundheitsamt ermittelt weiter

Landrat Dr. Andreas Ebel überzeugte sich am Donnerstag selbst von der Lage in Ehra-Lessien. „Mein Dank gilt allen Einsatzkräften vor Ort. Alle ziehen gemeinsam an einem Strang. So konnten zahlreiche Maßnahmen sehr zügig umgesetzt und klare Strukturen geschaffen werden. Diese sorgen dafür, dass Infektionsketten unterbrochen werden konnten.“ Unabhängig von diesen Ergebnissen ermittelt das Gesundheitsamt weiterhin mögliche Kontaktpersonen und geht der Frage nach, auf welchem Weg das Virus in die Unterkunft nach Ehra-Lessien gekommen ist.

Lesen Sie auch:

Von der AZ-Redaktion

Anzeige