Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Darum findet Franziska van Almsick Gifhorn so toll
Gifhorn Gifhorn Stadt Darum findet Franziska van Almsick Gifhorn so toll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 25.03.2019
Promibesuch in der Allerwelle: Franziska van Almsick bekam in Gifhorn 19.250 Euro von der Volksbank Brawo für ihr Projekt „Kids auf Schwimmkurs“. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn

Große Aufregung bei 14 Dritt- und Viertklässlern der Gebrüder-Grimm-Schule: Die ehemalige Schwimmweltmeisterin schaute ihnen beim Schwimmen zu. Und zu Foto- und Filmaufnahmen durften die künftigen Wasserratten auch.

Gifhorn wird Franziska van Almsick gut in Erinnerung behalten. Für ihr Projekt „Kids auf Schwimmkurs“ hat sie in der Allerwelle 19.250 Euro von der Volksbank Brawo entgegen genommen.

Möglich machte den Promibesuch die Volksbank Braunschweig-Wolfsburg (Brawo). Über deren Kinderhilfsnetzwerk United Kids Foundations arbeitet sie seit 2011 mit der Franziska van Almsick Stiftung zusammen. Nun überreichte Thomas Fast, Leiter der Direktion Gifhorn, 19.250 Euro Erlös aus den Tut-Gut-Krediten an die ehemalige Schwimmweltmeisterin. „Vor allem ist sie eine tolle Frau, die eine soziale Ader hat.“

Denn das Geld ist für das Projekt „Kids auf Schwimmkurs“, mit dem van Almsick Mädchen und Jungen anspricht, die bisher kaum oder gar nicht mit Schwimmen in Berührung gekommen sind. 33 Prozent aller Kinder im Alter ab sechs Jahren könnten nicht schwimmen, Ertrinken sei zweithäufigste Todesursache bei Kindern. Bei „Kids auf Schwimmkurs“ unterrichten Schwimmtrainerinnen und -trainer, so wie Elisabeth Schöneberg in der Allerwelle.

Die nächste Hilfe aus Gifhorn und der Region dürfte van Almsicks Projekt sicher sein. Am 26. Mai steigt der Walk4help, bei dem Tausende so viele Kilometer gehen sollen, dass es einmal um die Erde reichen würde. Die Startgebühr wird gespendet.

Bürgermeister Matthias Nerlich stellte van Almsick die acht Jahre junge Allerwelle vor. „Immer weniger Kinder lernen früh schwimmen. Deshalb bauten wir ein Schwimmbad.“ Bei der Eröffnung damals war übrigens auch ein Schwimmstar dabei: Antje Buschschulte.

Nachgefragt: Darum engagiert sich Franzi van Almsick für Kinder

Warum engagiert sich Schwimmstar Franziska van Almsick inzwischen mit einer eigenen Stiftung in ganz Deutschland dafür, dass Kinder frühzeitig schwimmen lernen?

„Stark mache ich mich dafür seit zehn Jahren. Es liegt mir einfach am Herzen. Ich bin Sportlerin, ich bin Schwimmerin. Wenn jemand über das Schwimmen reden kann, dann passt das zu mir. Es ist wirklich viel Arbeit. Aber wenn ich mit den Kindern spreche, dann bekomme ich das dreifach zurück.“

Warum ist es so wichtig, dass Mädchen und Jungen überhaupt und möglichst frühzeitig schwimmen lernen?

„Jeder zweite Drittklässler kann nicht sicher schwimmen. Das ist beängstigend, dagegen muss man etwas tun. Wer nicht schwimmen kann, läuft Gefahr, irgendwann zu ertrinken. Das müssen wir ändern. Die Sommer werden immer wärmer. Wir springen alle in Seen. Mein großes Ziel ist: Irgendwann steht Schwimmen auch wieder im Lehrplan der Schulen.“

Franziska van Almsick sieht auch die Erziehungsberechtigten gefragt, nicht nur darauf zu achten, dass ihre Kinder Fremdsprachen und ein Musikinstrument lernen.

„An alle Eltern: Schaut, dass Eure Kinder anständig schwimmen lernen. Das kostet manchmal Geld, aber es gibt Mittel und Wege. Das sollen keine Vorwürfe sein, sondern ein Wachrütteln.“

So helfen Kreditnehmer sozialen Projekten

Mit dem Privatkredit „Tut-Gut-Kredit“ können Darlehensnehmer verschiedene soziale Projekte in der Region unterstützen. Im vorigen Jahr hat die Volksbank Braunschweig-Wolfsburg (Brawo) laut dem Gifhorner Regionaldirektor Thomas Fast von jedem Kreditnehmer zehn Euro bei Seite gelegt. Für das Projekt „Kids auf Schwimmkurs“ von Schwimmstar Franziska van Almsick sind dadurch 19.250 Euro zusammen gekommen.

„Wir bedanken uns bei unseren zahlreichen Kunden, die mit ihrem Zuspruch diese Hilfe ermöglicht haben“, sagte Fast. 587 Schwimmabzeichen konnten somit dank der Zusammenarbeit mit der Franziska van Almsick Stiftung in Gifhorn absolviert werden, 3506 im ganzen Einzugsgebiet der Volksbank Brawo.

„Wir sind in vielen Bereichen unterwegs, Kinderarmut zu lindern“, sagte Fast bei der Spendenübergabe an Franziska van Almsick in der Gifhorner Allerwelle am Montag. Und so sollen die Spenden aus in diesem Jahr für jeden abgeschlossenen Tut-Gut-Kredit an die beiden Gifhorner Kinderfonds fließen. In dem Projekt „Gesund und satt in Kreis und Stadt“ vermitteln Landfrauen in Kindertagesstätten und Grundschulen Freude an regionalen Lebensmitteln.

Von Dirk Reitmeister

Mehr als 50 Feuerwehrleute aus Gamsen und Kästorf bekämpften am späten Sonntagabend den Brand in einem Tankstellen-Lagerraum an der Kästorfer Hauptstraße. Vieles deutet daraufhin, dass das durch einen technischen Defekt entstanden ist. Die Polizei ermittelt.

25.03.2019

Harmonisch verlief die Jahreshauptversammlung des Gamsener Sozialverbandes am Sonntag. Zügig arbeitete Vorsitzende Gerda Grete die Tagesordnung ab – pünktlich konnte das anschließende gemeinsame Mittagessen serviert werden.

25.03.2019

Mehr Raubdelikte im Landkreis Gifhorn: Für das vergangene Jahr weist die aktuelle Kriminalstatistik der Polizei eine Zunahme dieser Straftaten aus. Die Aufklärungsquoten konnten die Ermittler steigern.

24.03.2019