Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Dalldorf Classic: 21 Oldtimer rollen von Gifhorn aus gen Usedom
Gifhorn Gifhorn Stadt

Dalldorf Classic: 21 Oldtimer rollen gen Usedom, Start in Gifhorn auf dem Schützenplatz

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:38 25.06.2021
Auf nach Usedom: Die Ausfahrt von Dalldorf Classic begann am Freitagmorgen auf dem Schützenplatz in Gifhorn.
Auf nach Usedom: Die Ausfahrt von Dalldorf Classic begann am Freitagmorgen auf dem Schützenplatz in Gifhorn. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige
Gifhorn

Da kam sogar Gifhorns Bürgermeister auf dem Fahrrad vorbei, um allen eine gute Fahrt zu wünschen. Matthias Nerlich hatte jedoch keine Zeit, die viertägige Tour der Dalldorf-Classic-Truppe nach Usedom mitzumachen. Aber die Startvorbereitungen verfolgte er aufmerksam. Er staunte auch, wie überall Blech und Chrom der Oldtimer blitzten. „Ich sehe, ihr habt die Corona-Zeit gut genutzt.“ Und scherzhaft fügte er hinzu, dass die Teams der Dalldorf Classic ja wenigstens mit dem GF-Kennzeichen „eine gute Werbung für Gifhorn machen“.

Das werden sie in den nächsten Tagen auf Usedom tun. Denn dieses Ziel hatte Organisator Rolf Hoyer ausgesucht. „In diesem Jahr bleiben wir bei allen Ausfahrten in Deutschland, das ist sicherer wegen Corona.“ Kurz vor dem Start eilten dann fast die Hälfte der Mitfahrenden noch einmal bei Sven Wiese ins Restaurant ein, um sich dort einem Schnelltest zu unterziehen, eine Auflage des Hotelquartiers.

Ein Gifhorner fuhr zum ersten Mal mit

Das tat der freudigen Aufbruchstimmung keinen Abbruch. Erstmalig dabei war Helmut von Glischinski. Eigentlich wollte er mit seinem vor Kurzem erst gekauften Käfer-Schätzchen Baujahr 1973 selbst mitfahren. Aber dann wurde er gebeten, bei Otto Heuer in dessen Mercedes Benz mitzufahren. „Als Stellvertreter unseres Bürgermeisters“, scherzte von Glischinski.

Ein Bugatti-Nachbau ist einer der Hingucker

Stilecht mit Schutzbrille fuhr Anna Williges mit ihrem VW-Bugatti-Nachbau Baujahr 1967 vor. Sie sei bislang alle Touren der Dalldorf Classic mitgefahren. Übrigens bei Wind und Wetter - und das ohne Dach. Auf 100 Stundenkilometer bringe es der Oldtimer. „Mehr geht auch nicht“, sagt sie lachend und zieht schnell ihre Wangen, um zu zeigen, wie extrem der Fahrtwind dann wäre.

Mercedes, Bugatti, Ferrari, Karmann Ghia und Co. – ein erlesenes Feld an Oldtimern machte sich am Freitag bei der Dalldorf Classic auf den Weg nach Usedom.

Treffen mit Oldtimer-Freunden in Wolgast

21 Fahrzeuge machten sich dann auf den Weg Richtung Usedom. Dort nehmen die Gifhorner unter anderem an einem Treffen mit Oldtimer-Freunden in Wolgast teil, machen Ausflüge und eine Schiffstour, ehe es am Dienstag gen Heimat geht. Im August möchten die Oldtimer-Freunde eine Rhein-Mosel-Tour machen. Auch eine Tagesfahrt mit kleiner Feier in Dalldorf steht auf dem Plan.

Von Andrea Posselt