Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 40 Teilnehmer radeln für Klimaschutz
Gifhorn Gifhorn Stadt 40 Teilnehmer radeln für Klimaschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:32 14.09.2019
Radeln für bessere Radwege und Klimaschutz: 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zählte die fünfte Critical Mass am Freitag. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

Gifhorns Umweltaktivisten bleiben am Ball: Erneut gab es am Freitagnachmittag eine so genannte Critical Mass – organisiert von der Fridays-for-future-Bewegung. 40 Radlerinnen und Radler traten für Klimaschutz und bessere Radwege in die Pedale.

Am Ball bleiben

„Wir bleiben am Ball – das ist bereits unsere fünfte Critical Mass“, freute sich Mitorganisator Dustin Rösemann über die gute Beteiligung. „Diese Veranstaltung ist auch eine Abschlussveranstaltung für das Gifhorner Stadtradeln“, stellte Rösemann fest, dass auch viele Erwachsene mit am Start waren.

Polizei-Begleitung

Vom Parkplatz der Flutmulde ging’s mit Polizei-Begleitung einmal quer durch das Gifhorner Stadtgebiet. „Dieses Mal ist die Route mehr als 15 Kilometer lang“, so Rösemann. Abgeradelt würden auch Strecken, an denen es Radfahrer oft schwer hätten, sich gegenüber dem Autoverkehr zu behaupten. „Es geht darum, die Politik davon zu überzeugen, mehr Geld in das Gifhorner Radwege-Netz zu investieren“, erklärte Rösemann. „Wir wollen mit dieser Demo den Autofahrern nicht die Moral-Keule zeigen, jedoch deutlich machen, dass wir als Radfahrer gleichberechtigt sind“, erläuterte Rösemann.

Keine Spaßveranstaltung

Auch die fünft Critical Mass sei keine Spaßveranstaltung. „Wir wollen den Radverkehr in Gifhorn verbessern, um einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, nannte Rösemann das Hauptziel. Auch Mitstreiter Philipp Knotz verwies auf viel Arbeit, die noch geleistet werden müsse, um die Gleichberechtigung von Radlern im Gifhorner Straßenverkehr zu erreichen.

Weitere Veranstaltungen

Fridays For Future hat bereits weitere Veranstaltungen ins Auge gefasst: Auf dem Wochenmarkt am 14, September soll über Ziele der Bewegung informiert werden. Am 20. September ist eine Großdemo auf dem Schillerplatz geplant.

Von Uwe Stadtlich

Füher war es ein Nischen-Thema, heute ist Kryptowährung in aller Munde. Immer wieder stößt man auf Schlagzeilen von sogenannten Bitcoin-Millionären, die sich mit dem Kauf und Verkauf von Kryptowährung ihren Reichtum aufgebaut haben. Was ist Ihre Meinung? Wer an unserer AZ-Umfrage teilnimmt, kann einen 100-Euro-Gutschein der Konzertkasse gewinnen.

14.09.2019

Schüler protestieren gegen Elterntaxis: An vielen Schulen im Kreis Gifhorn war das am Freitag der Fall. Ein Besuch an der IGS Gifhorn erklärt die Idee hinter der Aktion.

13.09.2019

Die Hochzeit des Autokinos, daran kann sich die Meinerin Heidemarie Tabbert noch gut erinnern. Es gibt einige Gründe, weshalb sie sich schon auf das AZ-Autokino in Gifhorn freut.

13.09.2019